Hasch vs Gras: Wir vergleichen sie!

Unterschiede zwischen Haschisch und Gras - WeedSeedShop

Die zwei ältesten und beliebtesten Möglichkeiten, Marihuana zu konsumieren, sind das Rauchen von Gras oder Haschisch. Tatsächlich war Haschisch der erste Marihuanaextrakt, das Menschen entdeckt haben! Wie unterscheiden sich die beiden? Entdecke die Unterschiede zwischen Gras und Haschisch hier.

Was Sind die Unterschiede zwischen Haschisch und Gras?

Haschisch und Gras sind wohl die beiden beliebtesten Methoden, um die Cannabis-Sativa-Pflanze zu konsumieren. Obwohl sie beide aus dem gleichen Material bestehen, sehen sie völlig anders aus und können einen ganz anderen Effekt haben. Wenn du neu in die Welt des Cannabis eingeweiht wirst, kann es anfangs etwas verwirrend sein. Wie können zwei Dinge aus ein und derselben Pflanze so unterschiedlich sein?

In der Welt der Cannabiskonsumenten gibt s es normalerweise eine Präferenz zwischen den beiden. Manchmal läuft es nur darauf hinaus, was man dort bekommen kann, wo man ist. Jedoch bevorzugen die meisten Cannabisfreunde entweder viel pflanzliches Material oder viel Haschisch. Also, lasse uns vergleichen, was die beiden gemeinsam haben und was sie unterscheidet.

Unterschiede zwischen Haschisch und Gras - WeedSeedShop

Verschiedene Hasch-Typen: Pflanzliches Material vs Konzentrat

Das erste Konzentrat, das wir jemals aus Marihuana hergestellt haben, war in der Tat Haschisch. Und das ist der grundlegende Unterschied zwischen Gras und Haschisch. Gras wächst. Es muss nichts getan werden, um es für das Rauchen vorzubereiten, außer es zu trocknen. Normalerweise beinhaltet das Kiffen nicht das Rauchen der Stängel, der Samen oder der Blätter, sondern nur das Rauchen der dichten Knospen.

Bei der Haschischherstellung wird einer der stärksten Teile der Pflanze extrahiert: Auf den Knospen des Marihuanas befinden sich kleine kristallähnliche Perlen, die Trichome genannt werden. Dies sind die höchsten THC-haltigen Anteile Marihuanas.

Haschisch ist im Grunde nur eine konzentrierte Extraktion der Trichome, die oft wie dunkelgrüner oder schwarzer Schlamm aussieht. In alten Kulturen wurden die Trichome einfach durch Reiben der Knospen zwischen den Fingerspitzen oder Handflächen extrahiert. Das Endprodukt dieser Methode heißt Fingerhasch. Moderne Technologie hat uns schnellere und einfachere Methoden zur Herstellung von Haschisch gegeben, aber das, was du am Ende rauchst, ist mehr oder weniger das Gleiche.

Auch Butan Hasch Oil (BHO) ist eine weitere Form Haschischs. Der einzige Unterschied besteht darin, dass ein Lösungsmittel verwendet wird, um die Trichome aus den Knospen zu extrahieren, was nicht ohne Risiko ist.

Die Verwendung von Eiswasser ist eine weitere moderne Methode zur Gewinnung Haschischs und birgt nicht die potenziellen Risiken der Verwendung eines chemischen Lösungsmittels. In der Tat, denke nur an den Kief, der sich an der Unterseite deines Grinders angesammelt hat – auch das ist Haschisch!

Aber am Ende des Tages, ist Haschisch das ölige harzige Material, das im Gras ohne das pflanzliche Material selbst existiert. Dies ist der grundlegendste Unterschied zwischen Grass und Haschisch. Das eine ist ein Rohstoff, das andere eine konzentrierte, extrahierte Version.

Öle, Shatter und Wachse

Um ganz genau zu sein, sind im Grunde alle Extrakte auf dem Markt verschiedene Hascharten. Wie wir bereits gesagt haben, ist BHO eine dieser Formen. Es gibt andere Extrakte, die auf sehr ähnliche Weise hergestellt werden, aber am Ende eher wie Splitter von zerbrochenem Glas aussehen. Worüber wir hier sprechen, ist einfach nur eine moderne Form der Extraktion, die zu einer stärkeren Art von Haschisch führt.

Während Fingerhasch, Bubblehasch und andere traditionelle Hascharten dunkel und klebrig sind, sind Shatter und Öle grundsätzlich transparent. Einige traditionelle Haschischsorten enthalten auch Füllstoffe wie Henna oder Ghee, die häufig bei der Herstellung von indischem Haschisch verwendet werden.

Der THC-Gehalt in modernen Haschischprodukten (wie z.B. Shatter, Öle und Wachse) übersteigt bei weitem das Fingerhasch, das wir früher einmal zu rauchen gewohnt waren. Die Verwendung eines Lösungsmittels erleichtert die Extraktion eines konzentrierteren Cannabinoid-Profils. Shatter, Öle und Wachse öffnen auch eine ganz neue Tür, wenn es um die Einnahme Haschischs geht.

Wie man Hasch raucht

Unterschiede zwischen Haschisch und Gras - WeedSeedShop

Das Rauchen von Haschisch ist völlig anders als das Rauchen von Marihuana. Es gibt weitaus weniger Material zu rauchen, wenn es um Haschisch geht, was bedeutet, dass einige Utensilien benötigt werden, oder alternativ, dass es gemischt werden muss.

Haschisch kann ganz einfach aus einem One Hitter oder einer kleinen Pfeife geraucht werden, ohne dass man es mit irgendetwas mischen muss. In Marokko verwenden Raucher eine spezielle Pfeife speziell für das Rauchen von Haschisch. Wenn du Haschisch in einem Joint rauchen willst, musst du Haschisch mit Blättern, Tabak oder einer Kräuter-Raucher-Mischung mischen.

Das Rauchen von Ölen und Shatter ist eine ganz andere Geschichte. Aufgrund ihrer Eigenschaften eignen sie sich hervorragend zum Verdampfen, was bedeutet, dass einige ganz besondere Utensilien benötigt werden. Einige Leute wählen hierfür einen Stift oder einen elektrischen Vaporizer, aber das ist nicht ganz angemessen, wenn es darum geht, Shatter zu konsumieren.

Es gibt spezielle Geräte, die ähnlich wie Bongs aussehen, aus denen diese Haschischarten konsumiert werden können. Der Akt, dies zu tun, wird als Dabben bezeichnet. Der allgemeine Konsens unter den Kiffern ist, dass dies einer der stärksten Wege ist, Marihuana einzunehmen.

Gras hingegen ist wirklich einfach zu rauchen. Es ist so einfach, Gras in Papier zu rollen und zu rauchen. Andere Leute bevorzugen Bongs, One Hitter oder Pfeifen – aber im Grunde ist alles, was du tun musst, es zu mahlen und anzuzünden!

Gibt es einen Unterschied zwischen dem Hasch-High und dem Gras-High?

Der nächste Vergleichspunkt ist natürlich der Effekt. Die Unterschiede in der Wirkung des Rauchens von Haschisch oder Gras scheinen Ansichtssache zu sein. Die Qualität des Hasches macht auch einen großen Unterschied in der Wirkung aus.

Im Allgemeinen hat Haschisch von guter Qualität eine viel stärkere körperliche Wirkung als das Rauchen von Gras. Abgesehen davon ist es ziemlich einfach, wirklich schlechtes Qualitätshasch in die Hände zu bekommen – aber wir werden das später noch näher erläutern.

Das Rauchen von Gras ist psychedelischer als das Rauchen von Haschisch, wodurch ein besseres Gleichgewicht zwischen den physischen und zerebralen Effekten erreicht wird. Allerdings gibt es so viele Unterschiede in der subjektiven Erfahrung zwischen Haschisch und Gras, dass es schwierig ist, die Unterschiede wirklich zu bestimmen.

Es ist üblich, dass die Benutzer einen geschmacklichen Unterschied zwischen den beiden unterscheiden. Während Marihuana blumig und duftend ist, hat Haschisch einen erdigeren – noch cremigeren – Geschmack. Haschisch hat seinen eigenen ausgeprägten Geruch, der sich leicht von dem sehr charakteristischen Geruch Marihuanas unterscheidet. Wenn es gemischt wurde, kann es schwierig sein, Haschisch überhaupt zu riechen.

Es ist wichtig zu wissen, dass sowohl Haschisch als auch Gras für die Herstellung von Cannabutter oder Edibles verwendet werden können. Beim Betreten dieses Territoriums wird es noch schwieriger, die Unterschiede zwischen Gras und Haschisch zu erkennen. Es scheint, dass Edibles eine eigene „Persönlichkeit“ haben, die stärker ausfallen könnte, da sie davon abhängt, ob die Edibles mit Haschisch oder mit Gras hergestellt werden.

Die besten Sorten, um Hasch herzustellen

Wie so oft, läuft alles darauf hinaus, zwischen einer Indica- oder einer Sativa-Sorte zu wählen. Im Allgemeinen werden Indica-Sorten zur Herstellung von Haschisch verwendet, da diese Sorten in der Regel reicher an Harz sind. Das soll nicht heißen, dass Sativa-Sorten kein gutes Haschisch machen, aber sie werden im Allgemeinen eher als Gras für Haschisch bevorzugt. Es ist schwieriger, eine gute Ausbeute an Haschisch von einer Sativa-Sorte als von einer Indica-Sorte zu bekommen.

Also, welche Sorten machen das beste Haschisch? 3 Favoriten:

  1. OG Kush ist eine perfekte Sorte für die Herstellung von Haschisch. Es ist mit harzigen Trichomen bedeckt und ist eine schwere Indica.
  2. Northern Lights ist eine weitere 100% Indica-Sorte, die schwere, trichombedeckte Knospen hervorbringt.
  3. Big Bud ist auch eine perfekte Sorte für die Herstellung von Haschisch, denn man bekommt eine Menge, man hat es erraten, große Knospen, was eine schöne Menge Haschisch ergibt!

Woher weißt du, ob du gutes oder schlechtes Hasch gekauft hast?

Du brauchst also Hilfe bei der Bestimmung der Qualität deines Haschischs? Es kann ein wenig knifflig sein, wenn du es zum ersten Mal kaufst. Dies gilt umso mehr, wenn die Händler versuchen werden, Neulinge von allem zu überzeugen. Es gibt ein paar verschiedene Dinge, nach denen du Ausschau halten solltest, je nachdem, welche Art von Haschisch du kaufst.

Die Farbe und Textur deines Haschischs sagt dir alles über seine Qualität aus.

1. Wie kann man die Qualität von trockenem Haschisch bestimmen?

Wenn es getrocknet wurde (wie das Zeug, das sich in der Unterseite des Grinders sammelt), dann sollte es auf der helleren bräunlichen Farbskala sein. Manch trockenes Haschisch wird leicht gepresst, d.h. es ist etwas pudriger.

Wenn es stark gepresst wird, ist die Farbe auf der Außenseite meist dunkler als auf der Innenseite und hat eine cremigere oder festere Textur.

Die beste Qualität gesiebten Haschischs wird von der helleren bräunlichen Sorte sein und stark gepresst ist keine schlechte Sache. Wenn es innen etwas dunkler ist, könnte es bedeuten, dass es von einem anderen Ursprung kommt.

2. Wie kann man die Qualität von Fingerhasch bestimmen?

Bei Fingerhasch ist es gut, nach etwas zu suchen, das dunkel gefärbt und durchgehend durchgefärbt ist. Wenn es innen grüner ist als außen, ist wahrscheinlich viel Pflanzenmaterial im Inneren – das heißt, das Reiben war zu hart und es sind nicht mehr nur Trichome.

Es sollte klebrig genug sein, damit du es in einen Joint rollen kannst, ohne dass allerdings zu viel davon an den Fingern kleben bleibt.

3. Wie kann man die Qualität von Öl oder Shatter bestimmen

Es ist schwer, ein Öl von guter Qualität von einem Shatter zu unterscheiden, denn sie sehen alle mehr oder weniger gleich aus. Natürlich, wenn du Shatter kaufst, dann sollte es das Aussehen von zerbrochenem Glas haben. Was einen modernen Extrakt von guter Qualität ausmacht, ist das Fehlen des verwendeten Lösungsmittels, und das ist leider sehr schwer zu beurteilen. Du kannst manchmal dieses Urteil fällen, indem du am Produkt riechst, aber das ist etwas, das weitgehend unreguliert ist.

In ärmeren Ländern kann es ziemlich einfach sein, Haschisch von schlechter Qualität in die Hände zu bekommen, das voller chemischer Füllstoffe oder Lösungsmittel ist. Versuche, alles zu meiden, was weniger als köstlich aussieht! Chemische Füllstoffe und Lösemittel können schlecht für deine Gesundheit sein und sie können sich definitiv in den Weg stellen, wenn du ein tolles High erleben willst!

Comments

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

  • Author_profiles-WSS-Sera Jane Ghaly

    Sera Jane Ghaly

    Ich bezeichne mich selbst gerne als Freigeist, der die Welt bereist. Geboren inMelbourne, Australien, fühle ich mich überall auf der Welt zu Hause. Wörter und Sprachen sind meine Leidenschaft. Ich verwende sie als Fahrzeug, um mich durch diese multidimensionale, menschliche Erfahrung zu navigieren. Meine Begeisterung für Marihuana begann in den USA, seither bereise ich, inspiriert von diesem Kraut, die Welt. Mary Jane hat mir die Türen zu schamanistischen Zeremonien im Amazonas und zu Rauchzeremonien mit Babas in Indien geöffnet. Ich würde gerne einmal mit Joe Rogan einen Joint rauchen!
    Weiterlesen
Scroll to Top