Verschiedene Rauch-Methoden – Verändern sie das high Sein?

Verschiedene Rauch-Methoden – verändern sie das high-Sein? - WeedSeedShop

Marihuana wird unter anderem deshalb als so vielseitig angesehen, da der menschliche Körper es auf vielseitige Art und Weise aufnehmen kann. Rauchen ist wahrscheinlich die altmodischste und bekannteste Art und Weise, Weed zu konsumieren, und es gibt sogar viele verschiedene Arten, es zu rauchen. Um mehr über die verschiedenen Rauchmethoden zu erfahren, lies diesen Artikel.

Wenn es um die Verwendung Marihuanas geht, ist es wichtig, die Art und Weise, wie du es zu dir nimmst, zu berücksichtigen. Meistens ist dies von deinen Vorlieben abhängig, aber auch davon, welchen Effekt du dir vom Weed erhoffst. Manche Methoden machen einen richtig high, andere weniger. Einige sind auffälliger als andere – alles hängt von dir ab.

Eine Änderung der Rauchmethode ist wie eine Änderung der Sorte – du wirst einen vollkommen anderen Effekt verspüren. Dieser Artikel ist ein Spaziergang durch alle verschiedenen Möglichkeiten, wie du rauchen und dein Weed verwenden kannst und welche Auswirkungen es auf deinen Körper hat. Die Informationen in diesem Artikel können dir helfen, eine informiertere Entscheidung über die Methode zu treffen, die du Marihuana einnehmen möchtest!

Rauchen vs essen

Ah! Die ewige Frage! Weed rauchen oder essen? Natürlich gibt es in dieser Frage ein großes Stigma, weil es eine soziale Konditionierung des Rauchens gibt. Es gibt in der Regel ein größeres Gesundheitsrisiko im Zusammenhang mit der Handlung des Rauchens, aber das bedeutet nicht, dass es nicht vielleicht die beste Einnahmemethode für dich ist. Obwohl einige bestätigen, dass ihre Vorliebe für das Rauchen wahrscheinlich nicht die gesündeste Wahl für den Körper ist, können sie damit nicht aufhören, da sie es einfach zu sehr lieben.

Für andere ist es genau umgekehrt. Manche Leute hassen das Rauchen einfach nur (ob das an der sozialen Konditionierung liegt oder nicht), aber sie wollen nicht damit aufhören, Weed zu konsumieren. Aus diesem Grund ist es für sie einfach, den Weg von Ölen oder Edibles zu gehen. Dann gibt es noch andere, die je nach Menge und Einstellung, Weed auf beide Arten zu sich nehmen können.

Rauchen wirkt sofort und das ist einer der Gründe, warum es oft in sozialen Umgebungen verwendet wird. Cannabis zu essen ist eine Übung in Geduld, denn es kann bis zu drei Stunden dauern, um im Körper zu wirken. Daher ist diese Einnameform ungeeignet für alle, die auf der Suche nach sofortiger Schmerzlinderung oder einem sofortigen high Gefühl sind.

Eine Anmerkung für alle Liebhaber des Rauchens: Ihr seid offensichtlich damit einverstanden, dass ihr krebserregende Stoffe inhaliert, wenn ihr etwas verbrennt und die Dämpfe einatmet. Die damit verbundenen Gefahren sind durchaus fragwürdig, aber die meisten Gesundheitsexperten sind sich einig, dass es ein gewisses Risiko gibt. Interessanterweise fand eine Studie heraus, dass es der Tabakrauch und nicht der Cannabisrauch ist, der Lungenkrebs verursachen kann.

Vielleicht ist es kein großes Risiko, wenn du nur bei einer seltenen Gelegenheit rauchst, oder vielleicht ist es nur ein kleiner Preis, den du für deine Lieblingsart, Gras zu dir zu nehmen, zahlst. Auf jeden Fall sind dies nur zwei verschiedene Möglichkeiten, vom Marihuana high zu werden, und die Wahl, die du triffst, ist deine ganz persönliche!

Die Glaspfeife

Verschiedene Rauch-Methoden – verändern sie das high-Sein? - WeedSeedShop

Die Glaspfeife ist die kleine Pfeife, dank der du mit nur ein bis zwei Zügen high sein kannst und die mit dir überall hin reisen kann. Das Tolle an einer Glaspfeife ist, dass sie wirklich einfach und unauffällig in die Tasche oder in die Hosentasche passt. Das Rauchen mit einer Glaspfeife geht wirklich schnell und einfach und sie hat sich sogar zu einer künstlerischen Ausdrucksform in der Cannabis-Gemeinschaft entwickelt. Glaspfeifen sind heute handwerkliche, handgefertigte Produkte.

Die Bong/Wasserpfeife

Die Bong ist eine Art Upgrade von der Glaspfeife, kann aber definitiv nicht in deiner Tasche leben. Das heißt natürlich nicht, dass man damit nicht reisen kann, aber Bongs werden besser zu Hause aufbewahrt. Sie sind im Allgemeinen zerbrechlicher und viel größer als Glaspfeifen, und um eine Bong zu rauchen, musst du die Kammer mit Wasser füllen.

Das Wasser dient dazu, den Rauch abzukühlen, und der lange Hals der Bong unterstützt das. Du kannst auch größere Züge aus Bongs nehmen, wenn du diese Art von Raucher bist. Sogar Bongs sind zu künstlerischen Kreationen geworden, viele sehen aus wie wissenschaftliches Equipment. Es gibt Bongs, die mehr als eine Kammer haben, einige mit Eiskammern und andere mit vielen Pfeifen. Jedes Design bietet ein anderes Raucherlebnis und jeder Bong-Benutzer hat seine eigenen Vorlieben.

Verschiedene Rauch-Methoden – verändern sie das high-Sein? - WeedSeedShop

Im Allgemeinen kann das Rauchen einer Bong dich viel stärker treffen als das Rauchen einer Pfeife. In jedem Fall wirkt das Rauchen sofort, sodass man es schnell spüren kann. An einer Bong zu ziehen, gibt dir die Möglichkeit, viel mehr Rauch in einem einzigen Zug zu inhalieren, sodass der Konsument die Chance auf ein viel intensiveres high Sein hat. Bongs gibt es auch mit unterschiedlich großen Zapfenstücken, sodass sie dich wirklich mit nur einem Zug high machen können.

Würde ich eine Bong einem Anfänger empfehlen? Wahrscheinlich nicht! Es braucht riesige Lungen, um eine Bong rauchen zu können, ohne eine Lunge auszuhusten. Bongs werden in der Regel bei erfahreneren Cannabiskonsumenten gefunden, während Anfänger dazu neigen, Pipes oder Papers zu benutzen.

Der Joint/Spliff

Papers sind die gute, altmodische Art und Weise, Gras zu rauchen, und für viele Menschen ist es immer noch ihr Favorit. Joints oder Spliffs gelten als perfekt für soziale Situationen, weil es einfach ist, sie zu teilen und weiterzureichen. Es kann allerdings etwas länger dauern, bis sie wirken als es bei einer Bong oder Pfeife der Fall ist.

Verschiedene Rauch-Methoden – verändern sie das high-Sein? - WeedSeedShop

Es ist nicht immer leicht, eine Pfeife oder eine Bong zu finden, aber man kann Paper praktisch überall kaufen. Paper gibt dem ganzen Rauchen definitiv eine weitere Sensation, aber es steht dem Geschmack oder dem Geruch in der Regel nicht im Weg.

Wenn du deine Joints sauber rollst, kannst du am Ende eine Menge Gras nehmen. Wenn du also alleine rauchen, kann das im Vergleich zum Pfeifenrauchen teuer werden. Wenn du deinen Joint in einer sozialen Umgebung teilst, ist es egal, wenn du ein bisschen mehr Gras verwendest!

Der Blunt

Der Blunt ist wahrscheinlich eine der bekanntesten Methoden, Weed zu rauchen. Er besteht darin, eine Menge Gras in ein riesiges Tabakblatt zu tun und es zusammenzurollen. Ein einfaches Blatt kann buchstäblich unzählige Gramm an Marihuana fassen, also wird es definitiv nicht empfohlen, einen Blunt alleine zu rauchen. Blunts sind die symbolische Art und Weise, sich mit Freunden zu verabreden, Hotboxing-Autos zu fahren und auf Partys zu rauchen.

Blunts neigen dazu, Menschen sehr high zu machen. Jeder Zug kann genauso mächtig sein wie ein Zug aus einer Pfeife oder Bong und es gibt viele Züge, die man in einem Raucherkreis machen kann. Einige Leute sagen auch, dass die Wirkung des Tabakblatts mit dem Gras vermischt den Effekt noch stärker macht. Die Leute rauchen gerne Blunts, weil sie extrem kraftvoll und super lecker sind!

Vaporisieren

Die letzte andere Möglichkeit, Gras zu „rauchen“, ist es, es zu vaporisieren, oder verdampfen. Vaporisieren ist nicht gerade wie das Rauchen, weil es nichts verbrennt. Dazu werden die Knospen nur so lange aufgewärmt, bis sie einen Wasserdampf produzieren, der reich an Cannabinoiden ist. Der Dampf ist es, was der Konsument am Ende einatmet. In einigen Fällen werden die Knospen verwendet, um ein Cannabinoid-reiches E-Liquid zu erzeugen, die auch vaporisiert werden kann.

Vaporisieren kann dich super high machen – genau so high, wie dich das Rauchen einer Bong oder eines Joints machen kann – aber ohne die Risiken, die mit dem Rauchen verbunden sind. Einige Leute wählen das Vaporisieren, weil es augenblicklich einfach und effektiv ist. Durch die Inhalation gibt es dir ebenfalls das Gefühl des Rauchens. Also, für diejenigen, die gerne rauchen, ist das Vaporisieren eine gute Alternative. Achte darauf, dass du einen guten Vaporizer in die Hände bekommst, bevor du einige Knospen von guter Qualität verdampft, denn ein schlechter Vaporizer kann dein Marihuana-Erlebnis ruinieren.

Fast jeder Marihuanabenutzer kann seine Bedürfnisse aus den vielen verschiedenen auf dem Markt erhältlichen Produkten befriedigen. Ob du Cannabis lieber rauchst, vaporisierst, isst oder trinkst, es gibt ein Produkt auf dem Markt, das es dir erlaubt, dies zu tun. Genieß die verschiedenen Möglichkeiten, Gras zu konsumieren!

Comments

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

  • Author_profiles-WSS-Emma Ryte

    Emma Ryte

    Ich bin in Deutschland geboren, habe während meiner Kindheit in England gelebt und meine High-School-Jahre in den USA verbracht. Meine Eltern sind mehr oder weniger Hippies, und deshalb hatte ich die Möglichkeit, mich frei zu entscheiden und meiner Leidenschaft für die Cannabispflanze nachzugehen. Meine Liebe zum Schreiben folgte bald danach. Durch das Schreiben über das Thema Cannabis habe ich viel über die Nutzung, den Anbau, die gesundheitlichen Vorteile und die industrielle Nutzung der Pflanze gelernt und teile dieses Wissen gerne! Ich besuche Amsterdam so oft wie möglich und schätze die Atmosphäre dort sehr, vor allem wenn es um Cannabis geht. Das motiviert mich dann, neue Dinge auszuprobieren, und ich erfahre auch viel über die Entwicklungen in der Branche. Könnte ich mir eine Person wünschen, mit der ich etwas rauchen möchte, wäre das Stevie Wonder. Ich liebe es, zu seiner Musik zu entspannen und high zu sein, und ich würde ihn gern einmal treffen!
    Weiterlesen
Scroll to Top