Was ist BHO und‏ ist es sicher?

Was ist BHO und‏ ist es sicher? - Weed Seed Shop Blog

BHO (Butan Hasch Öl) ist ein hoch potenziertes Marihuana-Extrakt, welches durch das Auflösen Marihuanas in Butan hergestellt wird. Das Endprodukt ist ein wachsiges, harziges Material, welches man genauso raucht wie Dabs. Die Methode der Extrahierung betrachtend ist die Sicherheit BHOs jedoch diskussionswürdig. Lies diesen Artikel um herauszufinden, ob es sicher ist, BHO zu konsumieren.

Obwohl Butan Hash Öl (BHO) eine Methode zur Gewinnung von Marihuana für eine lange Zeit war, hat sich ihre Popularität erst seit Kurzem erhöht. Mit dieser Popularität ist auch die Frage gekommen, wie sicher diese Methode ist. BHO ist ein wachsartiger, öliger Marihuana-Extrakt, der extrem stark ist und einen sehr hohen THC-Gehalt haben kann. Aber das Problem entsteht wegen der Tatsache, dass die Methode für die Extraktion von THC auch Butan enthält. Dann stellt man sich die Frage, ob Butan im Endprodukt vorhanden ist.

Natürlich, wenn man darüber nachdenkt, dass ein Teil des Lösungsmittels in dem Endprodukt sein kann, wird die ganze Sache ziemlich alarmierend. Allerdings zeigen die meisten Butan-Tests zwischen 60 und 90 Prozent THC, und das ist viel mehr als die frischen Knospen, die Menschen meistens rauchen. Eine Menge des Materials, das in die Lungen eingeatmet wurde, ist tatsächlich krebserregend, und nur ungefähr 20% davon ist THC. Also, wie genau wird BHO produziert? Ist es überhaupt sicher in der Anwendung?

Was ist BHO?

BHO ist eine kräftige Form einer Marihuana-Extraktion und, genau wie jede andere Extraktion, wird das THC in einem Lösungsmittel aufgelöst. Im Falle des BHO ist das Lösungsmittel Butan. Das Pflanzenmaterial wird in ein Rohr getan und effektiv mit der Druckluft von Butan gesprengt. Dieser Prozess, Butan durch ein Rohr zu sprengen, gibt das Lösungsmittel über das Pflanzenmaterial und nimmt das THC mit, ohne die Marihuana-Knospen aufzulösen. Dies bedeutet, dass die verbleibende Lösung äußerst reich an THC ist.

Weil Butan nicht essbar ist, ist der nächste Schritt in dem Prozess, das Lösungsmittel zu entfernen. Dies geschieht durch Erwärmung, und um die besten Ergebnisse zu erreichen, sollte man einen Staubsauger benutzen, um den Prozess schneller zu machen und so viel Terpene und Kannabinoide wie möglich zu erhalten. Es ist ein vorsichtiger Prozess, den Alkohol bei einer niedrigen siedenden Temperatur zu halten, bis das ganze Lösungsmittel verdampft ist.

Wie wird BHO produziert?

Manchmal werden andere Kohlenwasserstoffe als Lösungsmittel für diesen Prozess anstatt Butan benutzt. Zum Beispiel können Propan und Hexan verwendet werden, obwohl alle verschiedenen Lösungsmittel ein anderes Endprodukt haben. Sie unterscheiden sich in Geschmack und Konsistenz des Endprodukts, sind aber alle durch denselben Prozess entstanden. Nachdem der Verdampfungsprozess fertig ist, bleibt ein wachsartiges, klebriges, harzartiges Material übrig, das einen extrem hohen THC-Gehalt hat. BHO ist vermutlich eine der potentesten Konzentrationen, die man auf dem Cannabis-Markt finden kann, und seine Popularität wächst immer mehr.

Es wird normalerweise durch die “Dabbing“-Methode verbraucht. Beim Dabbing setzt man ein Stück des Wachses in eine Bong. Es wird mit einer Lötlampe oder einem Feuerzeug erhitzt, und dann durch das Mundstück eingeatmet. Allerdings kann BHO in einen Joint oder eine Pfeife getan und dann geraucht werden. Eine Alternative ist auch Verdampfung.

Was ist BHO und‏ ist es sicher? - Weed Seed Shop Blog

Ist es sicher zu benutzen?

Diese Frage ist delikat, denn wenn BHO korrekt gemacht ist, ist es sicher zu verwenden. Aber wegen fehlender Regulierung sind diese Informationen schwer zu überprüfen. Solang das THC in Butan aufgelöst wird, kann bereits eine kleine Menge von dem Lösungsmittel in dem Endprodukt schädlich sein. Butan ist nicht essbar, obwohl kleine Dosen nicht gefährlich sind. Es ist jedoch ein chemischer Stoff, der für den menschlichen Körper fremd ist, und deswegen ist es für die medizinische Verwendung nicht geeignet.

Theoretisch ist BHO nicht dazu gedacht, Butan zu enthalten, obwohl man es mit Butan produziert. Es sollte Butan-frei sein. Jedoch ist es an manchen Orten, an denen BHO verkauft wird, nicht geregelt, und deswegen könnte es ungesunde Gifte enthalten. Aber wenn BHO korrekt gemacht wird und kein Butan enthält, hat es bis zu 90% THC. Dies bedeutet, dass kaum etwas von dem eingeatmeten Material krebserregend ist, sondern nur reine Kannabinoide enthalten sind. Dies ist gesünder für die Lunge, als Knospen aus einer Bong, einer Pipe oder einem Joint zu rauchen. Die verbleibenden 10 oder 20 Prozent in diesen BHO-Produkten sind üblicherweise Öle, Wachse und manchmal Chlorophyll.

Cannabis-Extrakte werden generell als viel sauberer als andere Cannabisprodukte angesehen, weil die wesentlichen, medizinisch wertvollen Teile extrahiert sind. Es gibt jedoch viele verschiedene Arten der Extraktion von THC, entweder mit Alkohol, Öl, oder mit Butan, und jede Art produziert ein anderes Produkt.

So ist die Sache ins Gerede gekommen. Wenn du nicht wirklich weißt, woher dein BHO stammt oder wer es gemacht hat, könnte es schädliche Chemikalien enthalten. Aber das bedeutet nicht, dass es immer gefährlich ist; es ist nur eine Frage des Wissens, woher es kommt und wie es gemacht wurde.

Was ist BHO und‏ ist es sicher? - Weed Seed Shop Blog

Versuche nicht, BHO selber zu machen!

Wenn du das nicht professionell machst und nicht genau weißt, was du tust, solltest du definitiv kein BHO machen. Tatsächlich sind die größten Gefahren im Zusammenhang mit BHO genau die Unfälle, die beim Versuch des Produzierens auftreten. Es gibt unzählige Geschichten von Leuten, die versucht haben, BHO selber zu machen, und am Ende potentiell tödliche Explosionen in ihrer Küche verursachten.

Die Produktion von BHO beinhaltet die Unterdrucksetzung und das Kochen von Alkohol. Das ist extrem gefährlich und kann zu Explosionen und Bränden führen. Wenn du darüber nachdenkst, BHO zu machen, und nicht von einem Professionellen lernst, kannst du das eigentlich sofort aufgeben. Es lohnt sich nicht! Ohne die richtige Ausrüstung, den richtig gewählten Standort und eine sorgfältige Überwachung ist es extrem gefährlich.

Die Entscheidung, ob BHO gesund ist, liegt also vollständig an dem Benutzer. Ja, es ist umstritten, und es gibt vermutlich potenzielle gesundheitliche Risiken beim BHO-Rauchen, weil es potentielle gesundheitliche Risiken bei jeder Art des Rauchens gibt. Das Wichtigste ist, vernünftig zu entscheiden und nicht Opfer eines misslungenen BHO-Produktionsversuchs zu werden.

Comments

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

  • Author_profiles-WSS-Sera Jane Ghaly

    Sera Jane Ghaly

    Ich bezeichne mich selbst gerne als Freigeist, der die Welt bereist. Geboren inMelbourne, Australien, fühle ich mich überall auf der Welt zu Hause. Wörter und Sprachen sind meine Leidenschaft. Ich verwende sie als Fahrzeug, um mich durch diese multidimensionale, menschliche Erfahrung zu navigieren. Meine Begeisterung für Marihuana begann in den USA, seither bereise ich, inspiriert von diesem Kraut, die Welt. Mary Jane hat mir die Türen zu schamanistischen Zeremonien im Amazonas und zu Rauchzeremonien mit Babas in Indien geöffnet. Ich würde gerne einmal mit Joe Rogan einen Joint rauchen!
    Weiterlesen
Scroll to Top