Moon Rocks: Was sie sind und wie du deine eigenen machst

Moon Rocks: Wie du deine eigenen machst - WeedSeedShop

Moon Rocks ist einer der neuesten Cannabis Trends. Stelle dir die geschmackvollste und potenteste Grasblüte vor, die du jemals geraucht hast. Ein Moon Rock ist so etwas, nur 10-mal geschmackvoller und potenter. Dieser Artikel wird dich alles über Moon Rocks lehren – inclusive wie du deine eigenen machst!

Solltest du zufälligerweise nach dem teuersten Brocken Weed suchen, dann wird es wohl ein Moon Rock sein.

Aber es ist kein regulärer Brocken Weed. Er ist so wertvoll wie ein Stück des Mondes – und aus gutem Grund. Es macht dich nicht high wie im gewöhnlichen Sinne des Wortes „high“. Es ist eher das Gefühl, das dich auf der Couch liegen lässt mit dem Gedanken ob du tatsächlich mittlerweile eins mit der Couch geworden bist.

So viele Cannabis Stammgäste lamentieren über die Tage als Gras rauchen noch ein richtiges Event war: Die Sorte die eine nachhaltige Impression hinterlässt. Das ist vermutlich der Grund der zur Erfindung von Moon Rocks führte. So ziemlich genau das ist es. Es ist das Event auf das du wartest seitdem du das Rauchen angefangen hast. Das Event, das dich kichern lässt bis dein Magen krampft und du dich wie ein schmelzendes Stück Käse auf einem Toast fühlst.

Okay – wir haben die Erwartungen hoch genug gesteckt. Lass uns jetzt darüber reden, was Moon Rocks genau sind und wie sie gemacht werden, damit du dir deine eigenen mind-blowing Brocken machen kannst.

Was sind Moon Rocks?

Es gibt eine Menge Spekulation darüber wer den ersten Moon Rock hergestellt hat. Aber wir wissen dass es der Rapper Kurupt war, der sie als erster „produziert“ hat und somit in den USA bekannt gemacht hat. Kurupt und sein Komplize Dr Zodiak sind dafür verantwortlich, dass sie auf den Cannabismarkt gebracht wurden und deshalb heißt der „OG“ (im Laden erhältliche) Moon Rock Dr Zodiak’s Moonrock.

Ein Moon Rock Brocken ist im Wesentlichen eine große Grasblüte, die in ein wenig Hasch Öl getunkt und in Kief gerollt wurde. Hört sie wie ein Trip an oder? Aber nicht alle Moon Rocks werden auf gleiche Weise hergestellt. Wenn die Kräuter, das Öl und das Kief nicht von Qualität sind, dann könnte der THC Gehalt nicht der sein, der du denkst. Als generellen Anhaltspunkt kann man sagen, dass ein qualitativ hochwertiger Moon Rock bei einem THC Gehalt von etwa 50% liegt. Holy Smokes!

Ein Moon Rock ist eine Geschmacksexplosion. Es ist der beste Weg alle drei Welten des Marihuanas in eine einzige Erfahrung zu packen. Der Geschmack des Kief und Öls mit der Frische von Kräutern – es ist die Art Rezept, die den Verstand und das Herz eines jeden Stoners befriedigen, der sich nicht entscheiden kann, was das Beste ist.

Aber sei vorsichtig. Es gibt viele Hersteller, die ihre qualitativ schlechtesten Blüten als Moon Rocks verkaufen. Aus diesem Grund ist es besser deine eigenen herzustellen, von deinem eigenen zuhause angebauten Weed. Außerdem, solltest du an einem Ort leben, an dem es unmöglich ist an Moon Rocks zu kommen, dann zahlt es sich aus zu wissen wie du deine eigenen machen kannst. Also, dürfen wir vorstellen?

Wie man Moon Rocks macht

Um deine eigenen Moon Rocks zu machen wirst du eine Menge Kräutermaterial brauchen.

Blüten sind dafür offensichtlich notwendig. Aber auch der Boden deines Grinders muss voller pudrigem Kief sein. Wenn du das nicht hast, dann musst du etwas länger warten bis du deine Moon Rocks herstellen kannst. Das ist ein super Weg, wie du dein Kief verwenden kannst, das du schon seit Monaten ansparst! Du wirst außerdem noch Hasch Öl brauchen (oder ein anderes klebriges Konzentrat).

  1. Nimm einen der größeren, dichteren Blüten, die du in deinem Tütchen hast. Je größer und dichter er ist, desto besser wird das Endprodukt halten.
  2. Jetzt ist es Zeit für das Öl oder Konzentrat. Wenn es eher fest ist, solltest du es erhitzen bis es flüssig genug ist um es zu verwenden. Nimm eine Pipette oder Spritze um die Blüte damit zu beschichten. Natürlich willst du so viel wie möglich darauf schmieren. Aber übersättige es nicht. Dadurch wird es schwieriger den Moon Rock zu trocknen und zu rauchen. Du kannst die Blüte auch eintunken, aber so wird es schwieriger wirklich präzise zu sein.
  3. Nimm eine Zange um die Blüte in Kief zu rollen bis sie gleichmäßig und vollständig bedeckt ist. Du kannst dafür auch deine Finger verwenden, aber es wird wirklich eine Sauerei werden. Und es ist nicht wirklich eine “fingerleckende” Situation.
  4. Verstaue deine Moon Rocks irgendwo zum Trocknen bis sie nach 24-48 Stunden fertig sind geraucht zu werden.

Wie man Moon Rocks raucht

Okay, jetzt hältst du diese flauschig aussehende Blüte Gras in der Hand und wunderst sich, was du damit tun sollst. Es ist eine wirklich angebrachte Frage. Wir sind es nicht gewohnt solche bezaubernden Exemplare zu verwenden. Deswegen hier ein paar Tipps:

  • Benütze ein paar feiner Trimmscheren oder ein scharfes Messer um es in kleine Stücke zu schneiden. Benutze NICHT deinen Grinder. Das ganze Konzentrat wird kleben bleiben und somit verschwendet.
  • Eine Glasbong oder -pfeife sind wirklich der einzige Weg wie du es rauchen kannst. Es klein zu schneiden und in einen Joint zu packen ist so ziemlich unmöglich.
  • Du wirst eine Menge Feuer brauchen um das Zeug zum Glühen zu bringen. Also wenn du ein Sturmfeuerzeug hast, solltest du lieber das als ein gewöhnliches Feuerzeug verwenden.

Aber der wichtigste Ratschlag ist: Bleib locker! Wenn du gute Entscheidungen getroffen hast bezüglich dessen was du für die Moon Rocks verwendest, dann wird das Ding ziemlich potent sein. Es ist dafür gemacht erfahrene Kiffer vom Stuhl zu hauen. Also wenn du ein Weed Neuling bist, dann mach dich für einen epischen Trip bereit (und es kann nicht schaden sich für den Fall vorzubereiten, dass du tatsächlich zu viel rauchst).

Moon Rocks sind nicht dafür gemacht, noch etwas Wichtiges danach zu erledigen. Es ist nicht etwas, was du vor dem Abspülen oder Kochen rauchst. Es ist für das pure Vergnügen der Cannabis Erfahrung. Also genieße deinen Trip zum Mond!

Comments

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

  • Author_profiles-WSS-Sera Jane Ghaly

    Sera Jane Ghaly

    Ich bezeichne mich selbst gerne als Freigeist, der die Welt bereist. Geboren inMelbourne, Australien, fühle ich mich überall auf der Welt zu Hause. Wörter und Sprachen sind meine Leidenschaft. Ich verwende sie als Fahrzeug, um mich durch diese multidimensionale, menschliche Erfahrung zu navigieren. Meine Begeisterung für Marihuana begann in den USA, seither bereise ich, inspiriert von diesem Kraut, die Welt. Mary Jane hat mir die Türen zu schamanistischen Zeremonien im Amazonas und zu Rauchzeremonien mit Babas in Indien geöffnet. Ich würde gerne einmal mit Joe Rogan einen Joint rauchen!
    Weiterlesen
Scroll to Top