Wie du Cannabistee aus übrig gebliebenen Stämmen zubereitest

Wie du Cannabistee aus übrig gebliebenen Stämmen zubereitest - WeedSeedShop Blog

Wenn du unter starken und chronischen Schmerzen, Übelkeit oder sogar Asthma leidest, haben wir vielleicht das perfekte Heilmittel für dich: Cannabistee. Er ist einfach herzustellen (wirf die Stämme nicht weg) und genau das, was du nach einem langen Arbeitstag brauchst. Folge der folgenden Schritt für Schritt Anleitung, um sowohl einen heißen, als auch einen kalten Tee herzustellen.

Schmeiß gutes Weed niemals in den Müll. Oder, in diesem Fall, die Stämme. Übrig gebliebene Marihuanastämme sind die perfekte Basis, um einen leckeren Cannabistee zuzubereiten.

Keine Sorge solltest du vorher noch nie einen Grastee gemacht haben. Er ist einfach herzustellen und du kannst ihn trinken um starke und chronische Schmerzen, Übelkeit und sogar Asthma zu behandeln.

Bist du weniger in Rauchlaune und mehr in Trinklaune? Wir bringen dir im Folgenden bei, wie du Cannabistee selbst machen kannst.

Traditioneller Cannabistee mit Honig

1. Schnapp dir die Zutaten

Der erste Schritt ist, alle Zutaten zusammenzusuchen, die du brauchen wirst. Für einen traditionellen Grastee brauchst du Folgendes:

  • Eine viertel bis halbe Tasse von übrig gebliebenen Stämmen
  • 3 Tassen Wasser
  • Ein Teebeutel deiner Wahl (für den Geschmack)
  • Kaffeefilter
  • Mindestens 2 bis 3 Teelöffel deines Lieblingsalkohols

Wenn du keinen Alkohol verwenden willst, kannst du alternativ eine halbe Tasse Milch oder einen halben Teelöfffel Butter verwenden. Für die vegane Variante kannst du Soja-, Kokosnuss oder Mandelmilch verwenden und die Butter durch Kokosnussöl ersetzen.

Cannabis löst sich nicht in Wasser auf, daher braucht man Fett, um das THC aus der Cannabispflanze auszulösen.

2. Bereite deine übrig gebliebenen Stämme vor

Cannabis Stämmen
Cannabis Stämmen

Eine der ersten Fragen, die die meisten Leute bezüglich der Herstellung Cannabistees haben, ist, ob die Stämme gerieben werden sollen oder nicht. Dies ist tatsächlich schwer zu beantworten.

Während einige Leute glauben, dass das Reiben die Potenz verstärkt, haben andere fast keinen Unterschied bezüglich der Stärke des Tees festgestellt. Du kannst dich auch dazu entscheiden, deine Stämme zu zerbrechen, anstelle sie zu zerreiben.

Für dieses Rezept werden wir auf das Reiben verzichten und direkt zum Tee zubereiten durchstarten.

3. Füll den Teekocher

Nachdem du deine Stämme zusammengesammelt hast, gib 3 Tassen Wasser in den Teekofher. Ein normaler Topf tut es übrigens auch!

Gib entweder deinen Alkohol, Milch, Butter oder einen empfohlenen Ersatz dazu. Diese „Bindemittel“ sorgen weiterhin für eine allgemeine Potenz des Tees während des natürlichen Prozesses der Decarboxylierung.

Um Cannabis zu decarboxylieren, musst du es lediglich erhitzen (folge unseren Tipps zur richtigen Decarboxylierung, da du sonst Gefahr läufst, dein gesamtes Gras zu ruinieren).

Wenn du dich dazu entscheidest, Alkohol als Bindemittel zu verwenden, ist es empfehlenswert, wenn du ihn zum Wasser hinzufügst, nachdem du es zum Kochen gebracht hast. Dadurch verhinderst du, dass dein Alkohol verdampft.

4. Verleihe deinem Cannabistee seine Note

Nun, da das Wasser zum Kochen gebracht wurde, ist es am der Zeit, einen Tee aus ihm zu machen. Gib deine Stämme langsam ins kochende Wasser und rühre dieses durchgehend für 10 Minuten.

Es ist zwar nicht notwendig, allerdings kannst du deine Stämme auch in einen großen Teebeutel geben, bevor du sie ins Wasser gibst. Das macht das Absieben einfacher.

Wieder verwertbare Teebeutel sind hervorragend, wenn du zusätzlich Kief, geriebenes Weed, getrimmte Pflanzenteile oder geriebene Stämme hinzufügen möchtest.

5. Siebe deinen Grastee ab

Nach 10 Minuten sollte dein Tee fertig sein.

Wenn du Alkohol als Bindemittel verwendest, nimm deinen Teekocher oder deinen Topf vom Herd, und gib deine 3 Teelöffel Alkohol dazu.

Wenn du deinem Cannabistee den besonderen Geschmack geben willst, empfehlen wir dir, Rum dazuzugeben.

Wenn du einen wiederverwendbaren Teebeutel benutzt hast, kannst du diesen einfach aus dem Tee hinaus nehmen und fertig ist dieser.

Wenn nicht, mach das Folgende:

  • Schritt 1: Nimm deine Kaffeefilter heraus
  • Schritt 2: Gib einen Filter in den Teekocher oder um den Ausguss
  • Schritt 3: Wenn du einen Topf benutzt hast, kannst du den Filter ganz einfach in eine Tasse geben und den Tee hineingießen
  • Schritt 4: Gieße deinen Tee vorsichtig in den Filter und separiere die Flüssigkeit somit von den Stämmen.

Voila!

Du hast jetzt gelernt, wie du Cannabistee selbst herstellen kannst. Lass uns dir noch weitere Rezepte vorstellen:

Wie du Cannabis -Eistee herstellen kannst

Der Cannabis-Eistee ist die perfekte Erfrischung für heiße Tage.

Wir machen die Basisvariante mit Honig. Um zu beginnen, brauchst du die folgenden Zutaten:

1. Cannabis-Eistee Zutaten

  • Mindestens 2 bis 3 Gramm hash oder übrig gebliebenen Kief. Um Geld zu sparen, empfehlen wir Kief.
  • Mindestens 7 Gramm deines favorisieren Marihuanas, getrocknet.
  • Einen vollen Teekrug deines favorisierten Tees!
  • Eine Tüte voller Eis
  • 3 bis 4 Teelöffel Wasser
  • Mindestens 110 Gramm Honig, allerdings nicht mehr als 170 Gramm
  • Jeder Filter deiner Wahl, ein Mulltuch ist allerdings empfohlen.

Je nachdem, wie viel Tee du zubereiten willst, kannst du die Mengenangaben verändern.

Jetzt lass uns anfangen.

2. Vermische Wasser mit Honig

Hierfür empfehlen wir dir die Verwendung eines Topfes.

Gib Honig und Wasser in einen Topf und erhitze diese Mischung, während du sie umrührst.

Wenn der Honig sich vollständig aufgelöst hat, dann ist dieser Teil der Mischung fertig.

3. Gib dein Kief oder Hash dazu

Nun ist Marihuana an der Reihe. Beginne mit Kief oder Hash, für was auch immer du dich entschieden hast. Sei gründlich beim Entfernen des Kiefs von deinen Stämmen. Wenn du Hash verwenden willst, stelle sicher, dass es das gepuderte ist. Sonst ist es schwieriger, es aufzulösen.

Gib dein Kief oder Hash in das köchelnde Honigwasser und rühre es für 10 bis 15 Minuten um.

Mach dies solange, bis sich dein Kief oder Hash komplett im Honigwasser aufgelöst hat.

Wenn alles aufgelöst ist, gib die Mischung durch das Mulltuch. Den Honig, der sich auf diesem festsetzen wird, gibst du wieder zurück in den Topf.

Lass alles ein wenig ruhen.

4. Serviere und Genieße

Koche einen Tee deiner Wahl und lasse diesen abkühlen.

Du kannst mit den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen spielen.

Die folgenden Tees harmonieren perfekt mit Marihuana:

  • Lavendel
  • Blaubeere oder gemischte Beeren
  • Schwarzer Tee
  • Zitrone
  • Ingwer
  • Kamille

Wenn alles abgekühlt ist, kannst du deinen Tee für heiße Sommertage servieren.

Fülle deine Gläser mit deinem Tee und gib mindestens 1 bis 2 Teelöffel der Cannabis-Honig-Mischung dazu. Vermische beides durch rühren und fülle die Gläser mit Eis auf.

Dies sind nicht die einzigen Grastee Rezepte, die wir mögen. Schauen wir uns an, wie man Cannabistee Chai Lattes machen kann.

Wie du Cannabistee Chai Lattes herstellst

Wenn man an Lattes denkt, ist das erste, was einem in den Kopf kommt, der Chai. Und genau den werden wir machen.

1. Cannabis Chai Latte Zutaten:

  • 3 Tassen Wasser
  • Ungefähr 1 Gramm des Marihuanas deiner Wahl, inklusive des Kiefs deines Stammes
  • 2 Teelöffel Butter
  • Jeder Teebeutel deiner Wahl oder zumindest 2 Teebeuel Chai
  • Sahne und Zucker für den Geschmack

Auch hier kannst du mit den oben genannten Zutaten die vegane Variante zubereiten.

2. Bereite dein Cannabis und deine Stämme vor

Für den Cannabis Chai Latte musst du deine Atämme reiben. Des Weiteren benötigst du Kief.

Zerreibe deine Cannabiszutaten so fein es dir möglich ist.

Nachdem du sie zerrieben hast, gib sie in einen Mörser, um ein feines Puder zu erhalten. Dies ist nicht zwangsläufig notwendig, das feine Puder wird deinem Cannabis Chai Latte allerdings die gewünschte Konsistenz verleihen.

3. Koche deine Zutaten

Gib deine vorbereiteten Cannabiszutaten zur Seite und bringe das Wasser in einem Topf zum Kochen.

Wenn das Wasser kocht, gib Butter oder Kokosöl dazu.

Während das Fett schmilzt, gib dein Cannabis hinzu und rühre alles um. Jetzt ist ebenfalls der Zeitpunkt, um deine Teebeutel hineinzugeben.

Achte darauf, dass das Cannabis immer im Wasser bleibt. Kratze es gegebenenfalls vom Rand und rühre es wieder in deinen Tee.

Führe diesen Prozess 30 Minuten lang aus. Höre auf, sollte das Wasser anfangen, zu verdampfen.

4. Siebe es und serviere

Gieße deinen Tee durch ein Sieb in deine Lieblingstasse.

Für einen richtigen Chai Latte, solltest du jetzt natürlich noch Sahne und Zucker hinzufügen.

Und wenn wir schon über Latte sprechen…

Es ist an der Zeit für den Auftritt des Kürbis.

Wie du einen Pumpkin Spice Cannabistee zubereitest

Starbucks ist nicht die einzige Möglichkeit, im Herbst einen Pumpkin Spice Latte zu genießen. Mit deiner favorisierten Marihuanasorte und deinen Kief vom Stamm kannst du ihn dir ganz einfach selbst zu Hause zubereiten.

Pumpkin Spice Cannabistee
Pumpkin Spice Cannabistee

1. Kürbis Gerwürz Grastee Zutaten:

  • Mindestens 1/8 Marihuana und Kief von den übrig gebliebenen Stämmen
  • 1 Tasse halb Milch, halb Sahne oder deine bevorzugte, pflanzliche Milch
  • 1/2 TL Vanille
  • 1 TL Zucker oder Honig
  • Entweder 1/4 Tasse Espresso oder stark aufgebrühter Tee
  • 1 TL eingelegter oder frisch pürierter Kürbis
  • 1 TL Kürbis Gewürz Pulver

Ok, beginnen wir mit der Zubereitung!

2. Vermische und koche deine Zutaten

Gib zuerst deine Marihuanazutaten und deine Milch in einen Topf.

Verrühre deine Zutaten während du sie köchelst. Bringe sie allerdings nicht zum Kochen!

Rühre weiter und gib Zucker oder Honig, Tee oder Espresso, das Püree und das Gewürz in die köchelnde Mischung.

Benutze einen Schneebesen, um alles bestmöglich zu verrühren, passe auf, dass nichts überkocht. Verrühre alles, bis es sich aufgelöst und vermischt hat, was ungefähr eine halbe Stunde Zeit in Anspruch nehmen wird. Nun brauchst du es nur noch absieben und servieren

3. Siebe, serviere und genieße

Nimm nach 30′ den Topf vom Herd.

Gib ein Sieb deiner Wahl auf deine Lieblingstasse und gieße deine Latte langsam hindurch.

Für den perfekten Pumpkin Spice Latte fehlt jetzt nur noch die Verzierung. Geschlagene Sahne, Walnüsse und ein Hauch Kürbis Gewürz Pulver eignen sich hierzu hervorragend.

Wie man Cannabistee für Schokoladenliebhaber herstellt

Natürlich, wie könnte es auch anders sein, haben wir ebenfalls ein Cannabistee Rezept für Schokoladenliebhaber.

Dies ist eine extrem leckere Methode, um dein Kief zu verwenden.

1. Zutaten für einen schkoladigen Cannabistee

  • 1 Tasse Milch deiner Wahl
  • 1/2 Tasse stark aufgebrühter Tee (oder Espresso)
  • 2 TL Zucker oder ein Päckchen Süßstoff
  • 1 TL Vanille
  • 1/2 TL Kakaopulver. 100% Kakao ist für dieses Rezept der Beste.
  • Eine Prise Salz
  • 1/2 TL biologisches Kokosöl
  • 1 TL frischer Cannabutter

Kochen wir.

2. Vermische deine Zutaten

Gib die Milch deiner Wahl in einen Topf und bringe sie zum Köcheln, nicht aber zum Kochen.

Gib nach und nach den Zucker oder den Süßstoff, Vanille, Kakao, die Prise Salzund das Kokosöl dazu uns verrühre alles.

Verrühre alles so lange, bis sich alles aufgelöst und vermischt hat. Wenn die Milch heiß genug ist, nimm den Topf vom Herd.

Gieße die heiße Milch in deine Lieblingstasse und gib den Tee oder Kaffee dazu.

Vermische dies, gib die Cannabisbutter und das biologisches Kokosöl hinein, rühre alles noch einmal um und… genieße deinen schokoladigen Cannabistee.

Was ist dein Lieblings-Cannabistee? Und, schon Durst bekommen?

Das sind unsere Lieblings Cannabistees:

  • Traditioneller Cannabistee mit Honig
  • Cannabis Eistee für den Sommer
  • Cannabis Chai TeeLattes
  • Pumpkin Spice Cannabistee
  • Super schokoladiger Cannabistee

Deine Überbleibsel vom Trimmen und deine Stämme haben wesentlich mehr Potenzial als du denkst. Schmeiß sie also nicht weg. Bereite diese Tees zu, um deine Freunde zu beeindrucken und um dich selbst zu entspannen.

Und wir freuen uns, von dir zu hören! Was sind deine Lieblings-Cannabistees? Wie verwendest du deine übrig gebliebenen Stämme?

Hinterlasse uns einen Kommentar und schau immer mal wieder für neue Rezepte vorbei!

Comments

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

  • Author_profiles-WSS-Emma Ryte

    Emma Ryte

    Ich bin in Deutschland geboren, habe während meiner Kindheit in England gelebt und meine High-School-Jahre in den USA verbracht. Meine Eltern sind mehr oder weniger Hippies, und deshalb hatte ich die Möglichkeit, mich frei zu entscheiden und meiner Leidenschaft für die Cannabispflanze nachzugehen. Meine Liebe zum Schreiben folgte bald danach. Durch das Schreiben über das Thema Cannabis habe ich viel über die Nutzung, den Anbau, die gesundheitlichen Vorteile und die industrielle Nutzung der Pflanze gelernt und teile dieses Wissen gerne! Ich besuche Amsterdam so oft wie möglich und schätze die Atmosphäre dort sehr, vor allem wenn es um Cannabis geht. Das motiviert mich dann, neue Dinge auszuprobieren, und ich erfahre auch viel über die Entwicklungen in der Branche. Könnte ich mir eine Person wünschen, mit der ich etwas rauchen möchte, wäre das Stevie Wonder. Ich liebe es, zu seiner Musik zu entspannen und high zu sein, und ich würde ihn gern einmal treffen!
    Weiterlesen
Scroll to Top