Begleitpflanzen: Warum du diese ziehen solltest und wie das gelingen kann

Warum und wie Begleitpflanzen ziehen? – WeedSeedShop

Begleitpflanzungen bzw. Mischkulturen stellen im Grunde die wesentlichen Elemente von Permakultur dar. Du kannst dieses Prinzip direkt in deinem Marihuana-Garten anwenden. Begleitpflanzen kannst du verwenden, um Schädlinge abzuwehren, um den Garten mit Nährstoffen zu versorgen und sogar um deinen Garten zu tarnen. Du möchtest erfahren, wie dir Mischkulturen gelingen können? Dann lies diesen Beitrag.

Begleitpflanzungen sind eine natürliche Art, um die Gesundheit deines Cannabis-Gartens zu erhalten und das Beste aus ihm herauszuholen. Sie fußen auf den grundlegenden Prinzipien von Permakultur. Mit diesen Mischkulturen kannst du sowohl deine Pflanzen vor Schädlingen schützen als auch Insekten anlocken, die optimal für ihr Wachstum sind.

Die Natur ringsherum ist in der Tat der beste Weg, um deinen Marihuana-Garten mit Nährstoffen zu versorgen. Sie kann dir dabei helfen, erstaunliche Pflanzen heranzuziehen. Dieser Beitrag ist für Züchter gedacht, die Begleitpflanzungen als eine Methode für ihren nächsten Wachstumszyklus in Erwägung ziehen.

Gründe, um sich für Begleitpflanzungen zu entscheiden

Falls du nach Gründen suchst, um deinem Garten Partnerpflanzen hinzuzufügen, dann können wir dir viele nennen. Wir werden die 4 Gründe, warum du bestimmte Pflanzen auswählen solltest, weiter unten besprechen. Aber wir sollten auch nicht den Ausspruch von Bob Ross vergessen, der ganz richtig gesagt hat: „Sogar Bäume brauchen Freunde!

Mischkulturen sind eine kostengünstige und relativ unaufwändige Ergänzung für deinen Garten. Während sie einerseits als natürliche Pestizide fungieren, können sie andererseits dem Boden lebenswichtige Nährstoffe hinzufügen, um die Gesundheit deiner Pflanzen zu verbessern.

Manche glauben, dass Begleitpflanzungen nur für Outdoor-Zuchtanlagen geeignet sind, aber das stimmt nicht. Obwohl es einfacher ist, eine Indoor-Umgebung für ideales Marihuana-Wachstum aufzubereiten, können auch Indoor-Züchter von den Vorteilen von Begleitpflanzungen profitieren. Lebende Mulche in einem Topf sind ein Beispiel für Mischkulturen bei Indoor-Marihuana-Zuchtanlagen.

Der beste Grund, um Begleitpflanzen zu verwenden, besteht allerdings darin, dass sie eine völlig natürliche Alternative sind! Es besteht keine Notwendigkeit, Chemikalien oder teure Produkte zu verwenden, die möglicherweise deine Gesundheit schädigen.

Begleitpflanzungen: Indoor- vs. Outdoor-Pflanzen

Falls du Begleitpflanzungen Outdoor betreiben möchtest, kannst du entweder eine oder viele verschiedene Pflanzen in der Nähe deiner Marihuana-Gewächsen anbauen. Der Abstand zwischen den Begleitpflanzen und deinen Marihuana-Pflanzen hängt davon ab, aus welchen Grund du bestimmte Pflanzen verwendest.

Wenn du zum Beispiel versuchst, deinen Garten zu verbergen, wirst du wahrscheinlich die Begleitpflanzen am Rande deines Gartens anbauen. Wenn du andererseits die Mischkulturen benutzen möchtest, um Nährstoffe zuzuführen, dann ist es angebracht, sie direkt neben deinen Cannabis-Pflanzen anzulegen.

Wenn es um Indoor-Anbau geht, kannst du einige Begleitpflanzen im gleichen Topf mit den Marihuana-Pflanzen ziehen. „Alfalfa“ sind ein ideales Beispiel hierfür. Ein komplett anderer Topf ist dann nicht notwendig. Wenn du jedoch Schädlinge fernhalten möchtest, indem du Basilikum anbaust, dann kann es ganz gut sein, ein paar Pflanzen im ganzen Anbauraum verstreut stehen zu haben.

Es ist nicht gerade sinnvoll, Begleitpflanzen zu verwenden, um Insekten in einem Indoor-Garten anzulocken. Im Allgemeinen ist ein Indoor-Garten gut unter Kontrolle – es sei denn, du hast ein riesiges Gewächshaus.  In einem Indoor-Garten verfügen die Mischkulturen wahrscheinlich nicht über die Fähigkeit, nützliche Insekten anzulocken und dienen dann letztendlich überhaupt keinem Zweck.

1. Begleitpflanzen, um Schädlinge abzuwehren

Die folgenden Pflanzen werden empfohlen, um Schädlinge von deinem Garten fernzuhalten. Bau eine oder mehrere dieser Pflanzen in der Nähe deiner Marihuana-Gewächse an, und sie werden wie ein natürliches Pestizid wirken.

Ringelblume

Warum und wie Begleitpflanzen ziehen? – WeedSeedShop

Diese Blume ist das bekannteste natürliche Pestizid für Marihuana. Fruchtfliegen hassen den stechenden Geruch und Geschmack von Ringelblumen genauso wie viele andere Insekten. Deswegen werden sie deine Marihuana-Pflanzen meiden.

Knoblauch

Diese Pflanze ist ein anderes starkes Pestizid für deinen Marihuana-Garten. Es ist nicht nur der Geruch dieser Pflanze, der Insekten fernhält; auch ihre Fähigkeit, Schwefel in der Erde zu bilden, hält Pilze, Maden und auch Schnecken fern.

Citronellgras

Wir empfehlen Citronellgras eher aufgrund der Vorteile, die es dem Züchter beschert, als wegen den Pflanzen. Moskitos hassen Citronellgras. Deswegen kann das dazu führen, dass das Gärtnern im Allgemeinen zu einer angenehmeren Erfahrung wird.

Basilikum

Das ist ein weiterer Favorit unter den aromatischen Kräuter, der für deine Küche genauso nützlich ist wie für deinen Marihuana-Garten. Insekten wie Blattläuse, Käfer und Fliegen hassen den Geruch und Geschmack von Basilikum und werden ganz bestimmt von deinem Garten wegbleiben.

Fingerhut

Fingerhut ist eine der Pflanzen, die die Art von Insekten anlocken, die du in deinem Garten haben willst. Diese Pflanze wird die Raubwanze anziehen, die sämtliche Fruchtfliegen, Blattläuse und Spinnmilben, die sich in deinem Garten herumtreiben, auffrisst.

Pfefferminze

Alles, was hier über die Pfefferminze gesagt wird, gilt auch für alle anderen Pflanzen, die Menthol enthalten. Es handelt sich um Pflanzen, die eine wunderbare Beigabe zu deinem Garten darstellen, da sie alle schädlichen Insekten abschrecken und die nützlichen willkommen heißen.

2. Begleitpflanzen, um Nährstoffe zuzufügen

Begleitpflanzungen sind auch ein großartiger Weg, um den Boden gesund zu halten, indem die Nährstoffe in Schach gehalten werden. Hier findest du eine Liste von Pflanzen, die du verwenden kannst, um den Nährstoffgehalt im Boden zu steigern.

Diese Pflanzen funktionieren auch fabelhaft als lebendige Mulche! Normale Mulche stellen eine Schicht von Material dar, die auf dem Boden aufgetragen wird. Üblicherweise besteht diese aus Hackschnitzeln oder anderem natürlichem Material, das aber nicht lebt. Lebendige Mulche sind Pflanzen, die du statt der Materialen verwenden kannst, die du im Gartengeschäft kaufen kannst.

Besenginster (Alfalfa)

Diese Pflanze hilft dabei, den Stickstoffgehalt im Boden zu sichern. Sie kann ringsum deine Marihuana-Pflanzen angebaut werden. Falls sie zu groß wird, dann kürze sie einfach. Die abgeschnittenen, verwesenden Teile fügen dem Boden weiteren Stickstoff hinzu.

Klee

Klee wächst nicht sehr hoch. Er ist sehr gut geeignet, um Nährstoffe tief aus dem Boden herausziehen, da, wo die Wurzeln deiner Marihuana-Pflanzen nicht hingelangen. Ähnlich wie die Besenginster bildet Klee einen lebendigen Mulch und kann überall im Garten angepflanzt werden.

3. Begleitpflanzen, um die Ernte zu verbessern

Hast du gewusst, dass auch Begleitpflanzen existieren, die dir dabei helfen, eine größere Ernte zu erhalten? Sie können sogar deine Ernte verbessern! Verwende diese Pflanzen für ein rundum besseres Endprodukt.

Oregano und Majoran

Diese beiden sehr kleinen, buschigen Pflanzen sind eine nicht-invasive Zugabe für deinen Garten. Sie benötigen nicht viel Platz im Boden, was bedeutet, dass du frei mit ihnen verfahren kannst.

Sie werden in Heimgärten verwendet, um die Ernte von Bohnen und Schnittlauch genauso wie die anderer Pflanzen zu verbessern. Benutze auch du Oregano und Majoran in deinem Cannabis-Garten, um deinen Ertrag an Blüten zu steigern.

Brennnessel und Kamille

Diese beiden Pflanzen sind großartige Gewächse für dein Marihuana. Sie verleihen deinen Endprodukten nicht  nur ein angenehmes Aroma, sondern fördern auch die Ölproduktion in deinem Garten. Das bedeutet am Ende harzreichere Pflanzen und sogar Stiele, die einen höheren THC-Gehalt aufweisen.

4. Begleitpflanzen, um deine Marihuana-Pflanzen zu verbergen

Nicht zuletzt kannst du Begleitpflanzen verwenden, um deine Marihuana-Pflanzen zu verdecken und um neugierige Nachbaren wegzuhalten. Wir empfehlen die folgenden Begleitpflanzen Züchtern, die ihren Marihuana-Garten etwas diskreter handhaben wollen.

Brennnessel

Brennnessel

Diese Pflanze ist nicht nur großartig für eine bessere Ernte, sondern auch gut geeignet, um Leute von deinem Garten fernzuhalten. Menschen haben normalerweise nicht die Angewohnheit, nahe an Brennnesseln heranzukommen (natürlich aufgrund der Neigung der Pflanzen, Menschen zu stechen). Wenn du also Brennnesseln in deinem Garten herumstehen hast, kann das andere Leute fernhalten.

Liebstöckel

Diese Pflanze wächst ganz schön groß und buschig. Deswegen ist sie großartig geeignet, um als Umzäunung für deinen Garten zu verwendet zu werden. Am besten wird sie für einen Garten mit kleineren Pflanzen verwendet. Außerdem können deine Marihuana-Pflanzen das tolle Aroma von Liebstöckel aufnehmen.

Zitronenkraut

Das ist eine tolle Pflanze, die du in deinem Garten wachsen lassen kannst, um größere Pflanzen zu verbergen! Das Zitronenkraut ist eine Art von Wermutkraut, das ungefähr ungefähr anderthalb Meter hoch wächst. Außerdem verbreitet es einen Zitronengeruch, was den Geruch deiner Marihuana-Pflanzen verdecken kann.

Du kann eine oder auch alle dieser Begleitpflanzen in deinem Garten ziehen, damit sie deinem Marihuana-Anbau Hilfestellung leisten. Wie du sehen kannst, gibt es für all deine gärtnerischen Probleme eine ganz natürliche Lösung.

Comments

5 Kommentare zu „Begleitpflanzen: Warum du diese ziehen solltest und wie das gelingen kann“

  1. Sibylla Bublitz

    Liebe Redaktion,
    Euer Beitrag ist ja ganz schön, aber auf dem Bild das sind keine Ringelblumen, sondern Studenten (Tagetes).
    Was meint Ihr denn nun?
    Freundliche Grüße
    Sibylla

  2. Hallo zusammen
    Beim 1.Bild handelt es sich nicht um Ringelblumen sondern Tagetes,
    schlecht recherchiert.

    Grüsse Bruno

    1. olivier - WeedSeedShop Staff - WeedSeedShop

      Hi Bruno, danke für den Hinweis. Wir werden das korrigieren. Gruß, Olivier

  3. Kennichnicht

    Hallo,
    die Ringelblume, die ihr abgebildet habt, ist keine. Das ist Targetes, auch Studentenblume genannt. Das mit dem heftigen Geruch dieser Pflanze passt aber.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

  • Author_profiles-WSS-Sera Jane Ghaly

    Sera Jane Ghaly

    Ich bezeichne mich selbst gerne als Freigeist, der die Welt bereist. Geboren inMelbourne, Australien, fühle ich mich überall auf der Welt zu Hause. Wörter und Sprachen sind meine Leidenschaft. Ich verwende sie als Fahrzeug, um mich durch diese multidimensionale, menschliche Erfahrung zu navigieren. Meine Begeisterung für Marihuana begann in den USA, seither bereise ich, inspiriert von diesem Kraut, die Welt. Mary Jane hat mir die Türen zu schamanistischen Zeremonien im Amazonas und zu Rauchzeremonien mit Babas in Indien geöffnet. Ich würde gerne einmal mit Joe Rogan einen Joint rauchen!
    Weiterlesen
Scroll to Top