Wie du Weed in kleinen Räumen anbaust

Wie du Weed in kleinen Räumen anbaust - WeedSeedShop Blog

Die Grenzen des Cannabisanbaus existieren nur in deinem Kopf. Mit geringer, zusätzlicher Aufmerksamkeit kannst du auch in kleinen Anbauflächen Weed anbauen. In diesem Artikel lernst du, wie du auch in einem kleinen Raum exzellentes Marihuana anbauen kannst, ohne beim Ernteertrag einzubüßen.

Du wohnst in einer 1-Zimmer-Wohnung? Du versuchst, dein Anbauzimmer vor deinen Nachbarn zu verbergen? Kein Problem! Weed in kleinen Flächen anzubauen muss keinen Qualitätsverlust bedeuten! Es bedeutet nur, dass du ein wenig kreativ sein musst. Ebenfalls musst du gute Entscheidungen bezüglich dessen, was du anbauen willst, treffen. Einige von uns bauen unter suboptimalen Bedingungen an. Das bedeutet allerdings nicht, dass du in der Qualität deines Endprodukts einbüßen musst.

Wenn du den Platz hast, eine ausgewachsene Pflanze anzubauen, solltest du diesen vollständig nutzen. Oder baue draußen an. Wenn du mit Belüftung und Licht allerdings alles richtig machst, kannst du eine kompakte Pflanze anbauen. Wir haben ein paar Tipps für dich zusammengestellt, wie du auch in kleinen Räumen perfekte Ernteerträge erzielen kannst.

Was sind deine Grenzen?

Eine wichtige Entscheidung, die du fällen musst, ist, welche Marihuanasorte du anbauen willst. Wenn du dich für die kleinere und buschigere Indica entscheidest, wirst du wahrscheinlich einiges an Zeit beim Trimmen einsparen. Wenn du eine schlaksige Sativa anbauen willst, wirst du mehr Zeit in Anspruch nehmen werden müssen.

Wenn du die Pflanze schon früh zurechtschneidest, kannst du allerdings auch aus deiner langen Sativa so etwas wie einen Ganja Busch machen. Diese Methode verleitet die Knospen dazu, sowohl in einer horizontalen, als auch in einer vertikalen Achse zu wachsen. Dies bedeutet, dass die Anstände zwischen den Blütenstängeln kleiner wird, sodass die Pflanze buschiger wird.

Einige Leute bezeichnen diesen Effekt als „Marihuana-Bonsai“‚ da deine Pflanze genauso aussehen wird. Wenn du dich für Indica entscheidest, wirst du diese zwar auch trimmen müssen, allerdings wesentlich weniger, da diese Sorte in der Regel nicht so in die Höhe schießt.

Die Belüftung ist am Wichtigsten

 Wie du Weed in kleinen Räumen anbaust - WeedSeedShop Blog

In kleinen Räumen ist es am Wichtigsten, die Hitze unter Kontrolle zu haben. Dies gelingt dir hauptsächlich durch eine gute Belüftung. Wenn diese perfekt auf einen kleinen Anbauraum zugeschnitten ist, bedeutet dies ebenfalls, dass die Luft zirkulieren kann, schließlich soll deine Pflanze ja nicht an CO2 ersticken.

Bedenke beim Kreieren deines Belüftungssystems, dass die heiße Luft nach oben steigt. Gib deinen Ablüfter also irgendwo nach oben. Beachte, dass der untere Teil immer mit frischer Luft versorgt wird, sprich, hier frische Luft einströmt. Hierdurch stellst du ebenfalls sicher, dass der ganze Bereich immer mit frischer Luft versorgt wird.

Deine Glühbirne ist wie eine Sonne

In dem Moment, in dem du in deinem Anbauzimmer das Licht aufdrehst, ist es wie, als würde die Sonne aufgehen. Denk dran, dass Pflanzen immer in Richtung der Sonne wachsen. Wenn du dein Licht in die Ecke gibst, maximierst du automatisch deine Anbaufläche. Wenn du es an die Seite gibst, wird dein Marihuana zur Seite wachsen. Sei bei der Gestaltung deiner Anbaufläche kreativ!

Wenn du es dir leisten kannst, LED Lampen zu verwenden, solltest du dies tun! Diese produzieren jede Menge Licht, ohne zu viel Hitze zu produzieren. Das Problem der Glühbirnen, die eine hohe Wattzahl besitzen, ist, dass sie eine hohe Temperatur entwickeln, die du regulieren musst. Daher ist es ratsam, keine Glühbirnen mit 1000 Watt zu verwenden!

Glühbirnen mit 250 Watt sind ausreichend für eine kleine Anbaufläche. Du brauchst lediglich genug Licht, um Knospen zu produzieren. Denk daran: Zu viel Licht würde deine gesamte kleine Marihuana-Welt verbrennen.

Anbauboxen, Anbauzelte und Schränke

Einige Anbauer entscheiden sich für den Kauf von Zelten oder Boxen, die komplett gebrauchsfertig daherkommen. Sie erleichtern dir das Errichten deiner Anbaufläche auf jeden Fall enorm, da die meisten über einen integrierten Ventilator verfügen. Im höheren Preissegment findest du Anbausysteme mit allem möglichen Schnickschnack, der dir das Anbauen erleichtert. Achte bei diesen Produkten darauf, dass sie komplett luftdicht sind und kein Licht austreten kann. Schließlich möchtest du verhindern, dass plötzlich jemand an deine Tür klopft und dich fragt, was du da anbaust!

Nichts spricht dagegen, in deinem Schrank oder unter deinem Waschbecken anzubauen. Abgesehen davon, dass du ein wenig mehr Arbeit in die Konstruktion investieren musst, gibt es kaum Unterschiede. Wenn du einen Schrank verwendest, den du in zwei Teile aufteilen kannst, hast du sogar Platz für eine Mutterpflanze.

Sei achtsam und vorbereitet!

Wenn du in einer kleinen Anbaufläche anbaust, ist das wichtigste, aufmerksam zu sein, sobald deine Pflanze anfängt, zu wachsen. Wenn du verpasst, sie auf eine adäquate Größe zurecht zu stutzen, riskierst du, dass deine Pflanze versuchen wird, aus deinem Zelt oder Schrank hinauszuwachsen. Die Luft bewegt sich in einer kleinen Anbaufläche sehr schnell und wenn du nicht aufpasst, kann es passieren, dass es zu heiß wird oder  die Pflanze nicht genug Sauerstoff erhält und somit schlussendlich stirbt.

Statte dich mit diesen notwendigen Dingen, die du für den Innenanbau brauchst aus, bevor du dich auf dieses Abenteuer einlässt. Die Zeit und die Aufmerksamkeit, die du deinen Pflanzen zugutekommen lässt, wird sich in deinem Ernteertrag widerspiegeln.

Comments

2 Kommentare zu „Wie du Weed in kleinen Räumen anbaust“

  1. Stephan Briese

    möchte gerne selbstgebauten, gebrauchten Grow-Schrank im Innenbereich zum Eigenanbau verkaufen.
    Wo kann ich das am besten tun?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

  • Author_profiles-WSS-Sera Jane Ghaly

    Sera Jane Ghaly

    Ich bezeichne mich selbst gerne als Freigeist, der die Welt bereist. Geboren inMelbourne, Australien, fühle ich mich überall auf der Welt zu Hause. Wörter und Sprachen sind meine Leidenschaft. Ich verwende sie als Fahrzeug, um mich durch diese multidimensionale, menschliche Erfahrung zu navigieren. Meine Begeisterung für Marihuana begann in den USA, seither bereise ich, inspiriert von diesem Kraut, die Welt. Mary Jane hat mir die Türen zu schamanistischen Zeremonien im Amazonas und zu Rauchzeremonien mit Babas in Indien geöffnet. Ich würde gerne einmal mit Joe Rogan einen Joint rauchen!
    Weiterlesen
Scroll to Top