Die 4 Vorteile von Gründüngung für Cannabis

Die 4 Vorteile von Gründüngung für Cannabis - WeedSeedShop

Permakultur Techniken in deinem Marihuana Garten zu verwenden ist der erste Schritt in Richtung gesunder, organischer Pflanzen. Üblicherweise wendet man Gründüngung an. Das sind Pflanzen, die man zwischen oder während der Cannabis Saison pflanzt, um den Boden gesund zu halten, deinen Pflanzen Nährstoffe zu geben und Pestizide fern zu halten. Bekämpfe Pestizide auf altbewährte Weise mit den Gründüngungstechniken, die wir in diesem Artikel vorschlagen!

Gründüngung zusammen mit Begleitpflanzen sind Methoden, die in der Landwirtschaft seit Jahren verwendet werden. Marihuana Pflanzen sind Vielfraße, die es mögen Stickstoff auf ihrem Teller zu haben. Gründüngungspflanzen helfen deinen Cannabis Pflanzen ausgiebig Nährstoffe zu bekommen und können auch dabei helfen den Boden zu regenerieren, in dem deine Pflanzen wachsen.

Generell geht es bei Gründüngung darum Pflanzen zu verwenden, die wenig Aufmerksamkeit benötigen und sich in fast jeder Wetterlage wohlfühlen, was sie für jeden Grower leicht anzuwenden macht.

Gründüngung wird zwischen den Saisons angewendet, damit das Erdreich weiterarbeiten kann und somit “am Leben” bleibt, während es die Nährstoffe regeneriert. Manche Gründüngungspflanzen sind sogar “phytoremedial”, was bedeutet, dass sie den Erdboden von Giftstoffen säubern.

In diesem Artikel werden wir über die Vorteile von Gründüngung in einem Cannabis Garten sprechen und ein paar Empfehlungen auflisten!

1. Nährstofffixierung

Der Hauptgrund, warum Grower Gründüngung verwenden, ist wegen der Möglichkeit Nährstoffe im Boden zu fixieren. Die Luft ist reich an Stickstoff (was Marihuana Pflanzen lieben), was in der Form aber nicht von den Pflanzen absorbiert werden kann. An dieser Stelle wirken die Gründüngungspflanzen Magie für deinen Cannabis Garten.

Viele Gründüngungspflanzen, vor allem Hülsenfrüchte, wandeln das Stickstoffgas in der Luft in Ammonium oder Nitrat um, eine Form des Stickstoffs, das von Marihuana Pflanzen “gegessen” werden kann. Hülsenfrüchte sind dafür Spezialisten, weil sie in ihren Wurzeln spezielle Mikroorganismen haben. Die Rolle der Mikroorganismen besteht darin, den Stickstoff in der Atmosphäre in nutzbare Nährstoffe umzuwandeln.

Meistens helfen die Mikroorganismen und Bakterien im Erdreich dabei organisches Material zu kompostieren und es in nährstoffreiche Nahrung für die Pflanzen umzuwandeln. Sind die Mikroorganismen nicht vorhanden, hängen die Pflanzen von der natürlichen Kompostierung ab, was teilweise sehr Lange dauert. Das ist nicht wirklich optimal für Pflanzen mit einer kurzen Lebensdauer, wie Marihuana.

2. Gründüngung hilft ein gesundes Erdreich zu erhalten

Die 4 Vorteile von Gründüngung für Cannabis - WeedSeedShop

Aufgrund ihrer magischen Fähigkeit Nährstoffe im Erdboden zu fixieren, sind Gründüngungspflanzen gute Doktoren für erschöpftes Erdreich. Marihuana Outdoor Saison für Saison zu züchten kann den Erdboden unfruchtbar machen und wenn du weiterhin am gleichen Ort züchten möchtest, ist es wichtig dieses Problem anzugehen.

Interessanterweise ist Hanf eine dieser Gründüngungspflanzen und wird oft zwischen den Erntezeiten (von Tomaten oder anderem Gemüse zum Beispiel) von Landwirten angepflanzt, um den Boden zu regenerieren. Hanf, sowie Sonnenblumen, indischer Senf und Weide, sind Phytoremediationspflanzen. Sie helfen dabei einen gesunden Boden zu erhalten, ihn zu entgiften und Nährstoffe zu fixieren.

Gründüngung zwischen den Saisons anzupflanzen gibt dem Erdboden eine Möglichkeit sich zu regenerieren, indem es die organische Materie nutzt, die durch Gründüngungspflanzen angelockt wird. Außerdem helfen sie dabei dem Erdboden wieder etwas Feuchtigkeit zu geben, wodurch er nicht austrocknet und erodiert.

3. Sie laden Mikroorganismen in den Boden ein

Erde ist nicht gesund ohne ihre hart arbeitenden Mikroorganismen. Man könnte sagen, dass Mikroorganismen das sind, was deinen Boden lebendig macht und atmen lässt. Es gibt eine Menge nährstoffreiches, organisches Material im Boden. Aber all diese guten Dinge sind nutzlos ohne Mikroorganismen.

Diese vielbeschäftigten Körperchen sind ständig hart am Arbeiten. Sie wandeln organisches Material in Essen für deine Marihuana Pflanzen um. Mikroorganismen hängen von Gründüngungspflanzen ab, da sie dort Schutz und Nahrung beziehen. Die Gründüngungspflanzen liefern den Mikroorganismen Zucker, wovon sie sich ernähren können.

4. Eine natürliche Form von Schädlingsbekämpfung

Auf lange Sicht können Gründüngungspflanzen dir sogar Geld bei der Schädlingsbekämpfung sparen. Und verschiedene Gründüngungspflanzen funktionieren auf unterschiedliche Weise. Manche helfen Krankheiten des Erdreiches zu bekämpfen, andere nehmen dem Unkraut ihr Gebiet in und um deinem Garten weg.

Manche Gründüngungspflanzen entwickeln Blumen voller Nektar, was Insekten anlockt, die Schädlinge fernhalten. Diese Blumen bieten sogar ein Zuhause für solche Insekten, damit sie immer in der Nähe bleiben.

Sogar mit chemischer Schädlingsbekämpfung kann es extrem schwierig sein Krankheiten zu bekämpfen, die im Erdboden vorkommen. Für manche Landwirte bedeutet das, dass sie dort nichts anpflanzen können. Mit Gründüngung jedoch kannst du den Erdboden wieder gesund genug machen, um dort Gras anzupflanzen.

Verschiedene Gründüngungspflanzen für verschiedene Saisons und aus verschiedenen Gründen

Abhängig davon in welchem Teil der Welt du lebst gibt es verschiedene Arten von Pestiziden, wodurch auch verschiedene Gründüngungspflanzen aussuchen musst. Außerdem ist es wichtig darauf zu achten welche Gründüngungspflanzen in den jeweiligen Saisons gedeihen.

Obwohl Gründüngung normalerweise zwischen den Saisons angewendet wird, kannst du diese Pflanzen auch zur selben Zeit wie deine Marihuana Pflanzen ziehen. Dennoch ist es gut für dein Erdreich sie in der Zwischensaison anzupflanzen. Wirst du sie zwischen den Cannabis Saisons anpflanzen oder währenddessen? Beide Wege haben ihre Vorteile, es hängt lediglich davon ab, was du erreichen möchtest. Im Folgenden werden wir verschiedene Gründüngungspflanzen behandeln, die du ausprobieren kannst und was die Gründe sind sie anzupflanzen.

Hülsenfrüchte

Die 4 Vorteile von Gründüngung für Cannabis - WeedSeedShop

Wie bereits erwähnt sind Hülsenfrüchte gute Gründüngungspflanzen für deinen Cannabis Garten. Sie sind Experten darin Nährstoffe im Erdreich zu fixieren. Klee, Alfalfa, Bohnen, Linsen und Erbsen stammen alle aus der Gattung der Hülsenfrüchte.

Wenn du dich für Bohnen oder Linsen entscheidest, hast du zusätzlich auch noch proteinreiches Essen in deinem Garten. So kannst du dich auch noch gesund ernähren!

Klee wird auch die kältere Jahreszeit überstehen, sie eignen sich also gut, um sie zwischen, sowie auch während den Saisons anzupflanzen.

Kohl

Kohl ist eher eine unkonventionelle Gründüngungspflanze, aber sie eignet sich genauso gut. Senf, Grünkohl (du Hipster!) und Raps sind einige Beispiele. Sie eignen sich gut um dein Erdreich gesund zu halten, da sie Enzyme in sich tragen, die intrazelluläre Krankheitserreger töten.

Kohlpflanzen werden im Winter sterben, deswegen kannst du ihre Vorteile in den Herbstmonaten genießen. Alternativ kannst du sie auch ernten bevor sie sterben und so ihre kulinarischen Vorteile nutzen!

Buchweizen

Wenn du es öfter mit Unkraut in deinem Garten zu tun hast, dann ist Buchweizen eine gute Möglichkeit, um deinen Garten zu “ersticken”. Er ist robust und wächst extrem schnell, nach etwa 6 Wochen ist er bereits ausgewachsen. Es gibt wirklich kein Unkraut, das es mit Buchweizen aufnehmen kann.

Hafer

Diese Gründüngungspflanze ist dafür geeignet im Frühling oder Sommer zu verwenden, da er normalerweise nicht durch den Winter kommen. Er wächst schnell und bietet Unmengen an organischer Materie, die als Kompost für deine Erde dient. Wenn du ihn neben Hülsenfrüchten anpflanzt, gibt er den Hülsenfrüchten sogar noch einen zusätzlichen Anstieg an Produktivität. Sie unterdrücken außerdem das Unkraut, das sich in deinem Garten niederlassen möchte.

Behaarte Wicke

Im Gegensatz zu Hafer wächst sie auch im Winter und fixiert eine große Menge an Stickstoff im Boden. Wenn der Frühling kommt stirbt die Behaarte Wicke und liefert stickstoffreichen Kompost für deinen Boden. Eine gute Möglichkeit um deinen Boden für die nächste Ernte vorzubereiten. Diese Gründüngungspflanze überlebt eiskalte Winter. Wenn du in Europa lebst, dann ist das eine gute Option für dich.

Gründüngung ist ein guter Weg um deinen Garten gesund zu halten, sogar nachdem du deine Blüten geerntet hast. Über die Zeit wirst du außerdem bemerken, dass du viel weniger Geld für Nährstoffe oder Schädlingsbekämpfung ausgeben musst, denn Gründüngungspflanzen übernehmen all das für dich. Viel Spaß dabei diese Methoden in deinem Garten auszuprobieren!

Comments

1 Kommentar zu „Die 4 Vorteile von Gründüngung für Cannabis“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

  • Author_profiles-WSS-Sera Jane Ghaly

    Sera Jane Ghaly

    Ich bezeichne mich selbst gerne als Freigeist, der die Welt bereist. Geboren inMelbourne, Australien, fühle ich mich überall auf der Welt zu Hause. Wörter und Sprachen sind meine Leidenschaft. Ich verwende sie als Fahrzeug, um mich durch diese multidimensionale, menschliche Erfahrung zu navigieren. Meine Begeisterung für Marihuana begann in den USA, seither bereise ich, inspiriert von diesem Kraut, die Welt. Mary Jane hat mir die Türen zu schamanistischen Zeremonien im Amazonas und zu Rauchzeremonien mit Babas in Indien geöffnet. Ich würde gerne einmal mit Joe Rogan einen Joint rauchen!
    Weiterlesen
Scroll to Top