Wie die Cannabis-Legalisierung das Bewusstsein verändert

Die Kultur des Cannabiskonsum verändert weltweit das Bewusstsein in einem Ausmaß, das wir gerade erst beginnen zu überblicken. Von persönlichen, gesundheitlichen Entscheidungen bis hin zum ökonomischen Wachstum – Marihuana ist zu einer kreativen Ader für nichts weniger als eine bessere Welt geworden. Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Wachstum des Bewusstseins, für welches Marihuana weltweit verantwortlich ist.

Für Regierungen ist es vermutlich ein beängstigender Prozess, dass die Legalisierung von Marihuana die Wahrnehmung überall auf der Welt verändert. Je mehr Gegenden auf der Welt Cannabis legalisieren, desto stärker ist der Effekt auf die Menschen, die sich von ihrer jeweiligen Regierung unabhängig machen wollen. Es ist nicht überraschend, dass die Legalisierung auf globaler Ebene auch das Bewusstsein global verändert, denn Cannabis ist nun mal eine Substanz, die bewusstseinsverändernd wirkt. Wir haben die gleiche Entwicklung mit Alkohol beobachten können und sehen dies nun mit Drogen und Marihuana.

Den eigenen Bewusstseinszustand verändern zu wollen, ist seit Jahrhunderten ein gemeinsamer Wunsch von Menschen (und anderen Tieren), weswegen seit Jahrhunderten Pflanzen und Drogen aus unterschiedlichen Gründen verwendet wurden. Es scheint also so, dass bewusstseinsverändernde Substanzen auch dem Zweck einer veränderten Wahrnehmung dienen.

Obwohl Regierungen sagen würden, dass dies das Bewusstsein in die falsche Richtung verändert, weisen zahlreiche Indizien in eine gegenteilige Richtung. Durch die Legalisierung entstehen zahlreiche Vorteile, weshalb sich die Einstellung gegenüber Cannabis grundlegend verändert hat.

Das Klischee des Marihuana-Nutzers

Als die Prohibition verhängt wurde, haben Regierungen in aller Welt Propaganda verbreitetet, um die Öffentlichkeit vom Klischee des Haschrauchers zu überzeugen. So verbreitete sich die Idee, dass Marihuana-Konsumenten faul seien und nichts zur Gesellschaft beitrügen und dass daher Drogen letztlich eine Gefahr für die Gesellschaft darstellten. Dieses Klischee wird unglücklicherweise immer noch aufrechterhalten, doch durch die Legalisierung setzen sich diesbezüglich Veränderungen in Gang.

Wie die Cannabis-Legalisierung das Bewusstsein verändert

Durch speziell für medizinische Zwecke angebautes Marihuana und die unglaublichen pharmazeutischen Vorteile der Pflanze verändert sich die Wahrnehmung der Pflanze. Plötzlich ist es Kindern wie Erwachsenen möglich, die medizinischen Vorteile der in der Hanfpflanze enthaltenen Cannabinoide zu erfahren. Durch diese Entwicklung wurden selbst die Regierungen darauf aufmerksam, dass es andere Anwendungen für die Pflanze gibt als den reinen Rausch, wenngleich auch der auf den Rausch abzielende Konsum vollkommen in Ordnung ist. In einigen Teilen Europas, der USA und Südamerikas ist Cannabis auch als reines Genussmittel legal, da vielen bewusst wurde, dass Cannabis sicherer und weniger schädlich für die Gesellschaft ist als Alkohol.

Die Keimzelle für Kreativität

Betrachtet man den Cannabis-Konsum auf individueller Ebene, dann besteht kein Zweifel daran, dass die Pflanze nach der Einnahme kreativer macht. Dies betrifft zahlreiche Bereiche, so zum Beispiel eine verbesserte Fähigkeit, Probleme zu lösen und ein erleichterter Zugang, um kreative Kunstwerke wie Musik oder Gemälde zu erschaffen. Doch inwiefern beeinflusst Cannabis die Kreativität auf globaler Ebene? Marihuana ist die Lösung für zahlreiche globale Probleme, es ist ein gutes Schmerzmittel und seine Legalisierung reduziert die Anzahl der Menschen, die in Gefängnissen einsitzen.

Natürlich kommen kreative Ideen von Menschen, die Marihuana zu sich nehmen und plötzlich einen Heureka-Moment haben, wie sie die Gesellschaft verbessern. Doch selbst jene, die kein Cannabis konsumieren, bemerken immer stärker, wie die Pflanze eine kreative Lösung für zahlreiche Gesellschaftsprobleme anbieten kann.

Es ist unnötig zu betonen, dass die Hanfindustrie extrem kreativ darin ist, neue Produkte unter die Menschen zu bringen. Marihuana kann in einer Vielzahl von Formen erworben werden, von der unverarbeiteten Pflanze bis hin zu rauchbaren Produkten und fertig verpackten Snacks. Jeder kann seine bevorzugte Einnahmeform wählen, abhängig von den Gründen, weshalb er Cannabis konsumiert. Das ist mehr als man von pharmazeutischen Medikamenten sagen kann, die normalerweise in genau einer Form auf den Markt kommen und genau eine spezifische Erkrankung oder Beschwerde behandeln. Das ist Teil der sich verändernden Einstellung gegenüber Marihuana – eine einzigartige Antwort auf zahlreiche, unterschiedliche Probleme. Und je weiter wir uns auf dem Weg der Legalisierung bewegen, desto bewusster wird uns das.

Wie die Cannabis-Legalisierung das Bewusstsein verändert

Eine Pflanze, die das Bewusstsein positiv verändert

Alles, was für eine Veränderung der Wahrnehmung benötigt wird, ist ein Perspektivenwechsel, und Marihuana wird so zum Vehikel für alle möglichen Drogen. Durch die vermutlich tiefe Verbindung mit der Cannabispflanze verändern die Menschen ihre Einstellung gegenüber bewusstseinsverändernden Substanzen. Auch wenn es immer noch Menschen gibt, die Drogen eher unproduktiv als kreativ nutzen, wird immer deutlicher, dass der Zweck in der Bewusstseinsveränderung und in der Erreichung von Kreativität liegt.

Überall auf der Welt bemerken die Menschen, dass die Wahl, ihr Bewusstsein zu verändern, eine Freiheit ist, über die zu entscheiden sie selbst das Recht haben sollten, und dass Regierungen kein Mitspracherecht bei den eigenen Experimenten mit dem eigenen Bewusstsein haben sollten. Diese Bewusstseinswerdung ist ein enormer Schritt in der globalen Veränderung, die vor sich geht. Es bedeutet, dass die Menschen von ihren Entscheidungen profitieren möchten und die Veränderungen, die sie anstreben, mit Nachdruck unterstützen werden. Eine dieser Entscheidungen kann sein, dass man sich an der Legalisierungsbewegung von Marihuana beteiligt. Die Pflanze, die den Bewusstseinszustand eines Menschen verändern kann, wird langsam aber sicher zum Grund, weshalb sich das Bewusstsein in der ganzen Welt ändert, was wenig verwundern dürfte, da dies ja nun mal der Zweck von Cannabis ist.

Durch diese Linse können wir erkennen, dass die Intentionen von Marihuana rein sind, und dass die Pflanze zur Evolution der Menschheit beiträgt. Wir festigen diese Evolution durch die Kultivierung einer Heilpflanze, deren Konsum gesund ist und wenig Nebenwirkungen hat. Wir festigen diesen Wandel auch, indem der Hanfanbau positiv auf die Gesellschaft wirkt, denn da ist nicht nur der medizinische Nutzen, sondern auch der wirtschaftliche. Die Kreativität, die durch die Pflanze entsteht, kann Gesellschaften weltweit von Nutzen sein.

Cannabis wird so zu einem globalen Sprungbrett für Menschen, die ihr Bewusstsein erweitern möchten. Das bedeutet mehr, als nur den Bewusstseinszustand zu verändern, es heißt auch festzustellen, dass man die Wahl hat, dies zu tun und dass die Regierung diese Freiheit lange Zeit beschnitten hat. Diese Feststellung allein ist groß genug, um eine globale Revolution auszulösen. Je mehr wir uns der Legalisierung verschreiben, desto größer wird der positive Wandel für die Zukunft der Menschheit werden.

Comments

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

  • Author_profiles-WSS-Sera Jane Ghaly

    Sera Jane Ghaly

    Ich bezeichne mich selbst gerne als Freigeist, der die Welt bereist. Geboren inMelbourne, Australien, fühle ich mich überall auf der Welt zu Hause. Wörter und Sprachen sind meine Leidenschaft. Ich verwende sie als Fahrzeug, um mich durch diese multidimensionale, menschliche Erfahrung zu navigieren. Meine Begeisterung für Marihuana begann in den USA, seither bereise ich, inspiriert von diesem Kraut, die Welt. Mary Jane hat mir die Türen zu schamanistischen Zeremonien im Amazonas und zu Rauchzeremonien mit Babas in Indien geöffnet. Ich würde gerne einmal mit Joe Rogan einen Joint rauchen!
    Weiterlesen
Scroll to Top