Was ist das Cannabinoid-Hyperemesis-Syndrom?

Was ist das Cannabinoid-Hyperemesis-Syndrom? - WeedSeedShop

Wer hätte gewusst, dass es eine seltene Krankheit gibt, die durch Cannabinoid-Toxizität hervorgerufen wird, die du übermäßig erbrechen und zwanghaft baden lässt? Gut, es klingt merkwürdig, aber es gibt Leute, die effektiv auf Marihuana allergisch geworden sind. Um mehr über diesen seltsamen Zustand zu erfahren, lies weiter!

Vor nicht allzu langer Zeit entdeckten Wissenschaftler eine seltene Krankheit, die im Wesentlichen das Ergebnis der THC-Toxizität ist. Diese Krankheit ist im Grunde eine Cannabis-Allergie und entwickelt sich bei chronischen Rauchern, meist in Stadien, und wird fast immer als zyklisches Erbrechen-Syndrom falsch diagnostiziert.

Wie du dir vorstellen kannst, ist Erbrechen eines der Hauptsymptome dieser Krankheit und da Cannabis oft zur Behandlung von Übelkeit verwendet wird, kann die Diagnose kompliziert sein!

Es ist nicht üblich, einen Fall von Cannabinoid-Hyperemesis-Syndrom zu finden, aber die Forschung deutet darauf hin, dass es existiert. Das heißt nicht, dass es einen Grund gibt, Angst zu haben, denn eine korrekte Diagnose könnte eine vollständige Genesung in wenigen Tagen bedeuten. Wenn du mehr über dieses seltsame medizinische Phänomen erfahren möchtest, lies diesen Artikel weiter.

Warum ist die Diagnose so kompliziert?

Was ist das Cannabinoid-Hyperemesis-Syndrom? - WeedSeedShop

Warum wird das Cannabinoid-Hyperemesis-Syndrom oft mit dem zyklischen Erbrechen verwechselt? Es mag nicht nur der Fall sein, dass die Symptome ähnlich sind, sondern dass wir es so gewohnt sind, Cannabis als etwas zu betrachten, das Übelkeit heilt, anstatt es zu verursachen. Aus diesem Grund wird der chronische Cannabiskonsum allgemein als ursächlicher Faktor der Krankheit übersehen. Laut Forschungsergebnissen ist jedoch die eine eindeutig durch Cannabis-Toxizität bedingt, die andere nicht.

Diese ungewöhnliche Erkrankung dürfte bis jetzt nur als so selten angesehen worden sein, weil sie durch diesen Fehler in der Diagnose so unwahrscheinlich ist. Jedoch tauchen überall in den Medien immer mehr ähnliche Geschichten auf, die vermuten lassen, dass es ein wenig häufiger auftritt, als wir denken. Nichtsdestotrotz gibt es nichts, wovor man Angst haben muss, denn man kann keine Überdosis Cannabinoide nehmen. Jedoch hilft es, die Ursache zu kennen, denn wenn man die Ursache kennt, kann man sie zum Stillstand bringen!

Symptome des Cannabinoid-Hyperemesis-Syndroms

Was ist das Cannabinoid-Hyperemesis-Syndrom? - WeedSeedShop

Wie du vielleicht bereits festgestellt hast, sind die Hauptsymptome des Cannabinoid-Hyperemesis-Syndroms Erbrechen und Übelkeit. Manche Leute bezeichnen diese Übelkeit als Morgenübelkeit, aber sie wird fast immer zyklisch erlebt. Das andere seltsame Symptom, das mit dieser Krankheit zusammenhängt, ist das übermäßige Baden oder das Baden in übermäßig heißem Wasser. Klingt irgendwie bizarr, nicht wahr?

Forscher und Patienten haben diese Krankheit durch die Phasen charakterisiert, die eine Person durchläuft. In der Tat scheint es, dass diese Krankheit im Körper Jahre, bevor akute Symptome gezeigt werden, beginnt. Die Anfangsphase ist gekennzeichnet durch Übelkeit, Bauchschmerzen sowie Angst vor Erbrechen.

Dann kommt die Phase, in der bei der Person der akute Teil der Krankheit eintritt, in der die Hauptsymptome auftreten. Z.B. könnte eine Person konstanten Brechreiz, übermäßiges Erbrechen und Würgen, Gewichtverlust, Dehydrierung und kompletten Verlust des Appetits erfahren. Das Erbrechen gilt als akut und viel mehr als man erbrechen sollte, wie z.B. mehrmals in einer Stunde.

Das übermäßige Heißbaden entwickelt sich im letzten Stadium. Aber warum? Es wird angenommen, dass die Wassertemperatur eine Möglichkeit ist, die Übelkeit zu lindern, die durch diese Krankheit hervorgerufen wird, und dass die Betroffenen sich dabei unbewusst befinden, um ihre Beschwerden zu lindern.

Den Geschichten zufolge haben viele Patienten endlose Tests und Scans durchlaufen, die nichts Ungewöhnliches zeigen, was wahrscheinlich zur Fehldiagnose beiträgt. Wir verstehen nicht wirklich, warum diese Krankheit bei bestimmten Leute auftritt und bei anderen nicht.

 Das Cannabinoid-Hyperemesis-Syndrom – die Forschung

Die erste wirkliche Studie, die über diese seltsame Krankheit stattfand, fand 2004 in Australien statt. Einige Forscher stellten schließlich fest, dass es einen gemeinsamen Faden zwischen vielen Menschen gab, bei denen ein zyklisches Erbrechen diagnostiziert worden war. Dies lag selbstverständlich am chronischen Gebrauch Marihuanas.

Ihre Forschung wurde mit zehn spezifischen Einzelpersonen durchgeführt, von denen sieben sich bereit erklärten, auf die Verwendung Marihuanas für einige Zeit zu verzichten. Alle sieben von ihnen erholten sich vollständig. Unnötig zu sagen, dass die anderen drei das Kraut nicht wirklich aufgeben wollten, und ihre Symptome blieben bestehen.

Seitdem ist nicht viel geforscht worden, aber es gab viele individuelle Fallstudien, die aufgetaucht sind. In dieser merkwürdigen Fallstudie gab es zwei Probanden, die nach einem übermäßig heißen Bad definitiv Anzeichen von Erleichterung zeigten. Ihre Symptome erfüllten die Kriterien des Cannabinoid-Hyperemesis-Syndroms und innerhalb von 48 Stunden nach Beendigung ihres Cannabiskonsums erlebten beide eine Linderung der Symptome.

Unglücklich für einige…

Es scheint ziemlich klar aus den Fallstudien und der Forschung, dass Marihuana direkt mit dem Unbehagen, das diese Menschen erlebt haben, verbunden ist. Gleichzeitig ist es erstaunlich, warum es einigen von uns passiert und anderen nicht. Es ist wirklich eine Schande, dass einige Marihuana-Liebhaber ihre Arme in die Luft werfen müssen, als ob sie vom Pflanzen-Universum gehänselt würden. Vielleicht bedeutet es nur, dass es Zeit für einen Toleranzbruch ist!

Auf jeden Fall haben sich alle untersuchten Probanden nach Beendigung des Cannabiskonsums vollständig erholt, was darauf hindeutet, dass hier keine wirkliche Gefahr besteht – solange man den Mut hat, die süße Mary-Jane aufzugeben.

Es gibt nichts, wovor du Angst haben musst, aber wenn du Symptome wie diese erlebst und dein Marihuanagebrauch nicht hilft, lohnt es sich, eine Pause einzulegen, um zu sehen, ob deine Symptome aufhören. Es ist ein Vertrauensvorschuss für Marihuana-Liebhaber!

Comments

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

  • Author_profiles-WSS-Sera Jane Ghaly

    Sera Jane Ghaly

    Ich bezeichne mich selbst gerne als Freigeist, der die Welt bereist. Geboren inMelbourne, Australien, fühle ich mich überall auf der Welt zu Hause. Wörter und Sprachen sind meine Leidenschaft. Ich verwende sie als Fahrzeug, um mich durch diese multidimensionale, menschliche Erfahrung zu navigieren. Meine Begeisterung für Marihuana begann in den USA, seither bereise ich, inspiriert von diesem Kraut, die Welt. Mary Jane hat mir die Türen zu schamanistischen Zeremonien im Amazonas und zu Rauchzeremonien mit Babas in Indien geöffnet. Ich würde gerne einmal mit Joe Rogan einen Joint rauchen!
    Weiterlesen
Scroll to Top