Trainieren mit Mary Jane – Marihuana und Bodybuilding

Schieben wir doch einfach das Stereotyp Marihuanas, dass es schlecht für Sportler wäre, da es sie faul, unmotiviert und ständig etwas mampfend machen würde, beiseite und suchen nach der Wahrheit, inwiefern Marihuana Bodybuilding wirklich beeinflusst. Dieser Artikel beschäftigt sich damit, wie Weed das Wachstumshormon Testosteron und Östrogen beeinflusst und deckt die Wahrheit über das Training unter dem Einfluss von Mary Jane auf.

Jeder erinnert sich an das Video Arnold Schwarzeneggers, in dem er einen Joint in der Hand hält und fragt sich sicherlich immer noch, ob es sich wirklich um einen Joint handelte. Was ist die reine Wahrheit hinter Marihuana und Bodybuilding? Während einige sagen, dass es den Prozess des Muskelaufbaus verlangsamt, schwören andere darauf, dass es eine Verbesserung sowohl vor, als auch nach dem Workout sei. Im Allgemeinen ist es in der Bodybuilder-Community bekannt, dass zu viel Alkohol dem Sport im Weg steht – kann das Gleiche allerdings auch über Marihuana gesagt werden?

Trainieren mit Mary Jane – Marihuana und Bodybuilding - Weed Seed Shop

Diejenigen Faktoren, die das Bodybuilding beeinflussen, sind Dinge wie das Wachstumshormon, das Testosteron-Level und Östrogen. Um herauszufinden, in wiefern Marihuana tatsächlich das Bodybuilding beeinflusst, müssen wir herausfinden, wie es mit diesen Hormonen innerhalb unseres Körpers in Verbindung steht. In diesem Artikel findest du heraus, auf welche Art und Weise das Training mit Mary Jane deinen Muskelaufbau und das Bodybuilding beeinflusst.

Beeinflusst Marihuana das Muskelwachstum?

Wenn wir über das Muskelwachstum sprechen, sind die die hauptsächlichen Dinge, die uns beschäftigen, die Wachstumshormone Östrogen und Testosteron. Obwohl Cannabis andere Teile des Körpers beeinflusst, sind dies für den Zweck des Bodybuildings die wichtigsten Faktoren. Des Weiteren besteht für den Konsumenten die Möglichkeit, dass Marihuana seine Fettverbrennung ankurbelt. Wie genau beeinflusst Marihuana also diese Wachstumshormone?

Marihuana wirkt insofern auf Testosteron, als dass es sein Level nur für eine kurze Zeit erhöht, und es hiernach wieder auf den Normalzustand absinkt. Es gibt einige Studien, die zeigen, dass Konsumenten, die Marihuana häufig oder sogar sehr oft zu sich nehmen, ein stärkeres Gefälle erfahren können, dass die Level allerdings immer im normalen Bereich bleiben. Eine Studie hat gezeigt, dass Marihuana das Östrogenlevel erhöhen kann, dies allerdings nur in extrem hohen Dosierungen.

Es gibt keine wirklichen Studien, die darlegen, wie Marihuana das Wachstumshormon beeinflusst, außer wenn extrem hohe und pure Dosen an THC gegeben wurden. In diesen Umständen sind die Level des Wachstumshormons vermindert. Nichtsdestotrotz gibt es eine Studie, die vorschlägt, dass das Rauchen von zwei Joints tatsächlich das Level des Wachstumshormons ein wenig anheben kann.

Keine dieser Beweise sagen viel über die Art und Weise, in welcher Marihuana die Level dieser Hormone beeinflusst, denn die Ergebnisse sind generell nicht überzeugend. Damit es im Körper echte Auswirkungen geben kann, müssen sich die Level dieser Hormone signifikant verändern, und hier für einen längeren Zeitraum verbleiben. Dies ist mit Marihuana allerdings nicht der Fall, da es nicht so ausschaut, als würde es die Hormone in dieser Art und Weise beeinflussen.

Trainieren mit Mary Jane – Marihuana und Bodybuilding - Weed Seed Shop

Verschiedene Weisen, um Marihuana zu sich zu nehmen

All dies gesagt habend, gibt es offensichtliche Effekte, wenn Cannabis durchs Rauchen aufgenommen wird. Es werden nicht nur die Lungen, sondern auch die Bewegung des Sauerstoffs in den Zellen beeinflusst, so dass das Workout besonders erschwert wird. Der Effekt des Hanf-Rauchens auf die Lungen kann bedeuten, dass, wenn es einen Mangel an Sauerstoff in den Zellen gibt, der Sportler schneller ermüdet und die Muskeln schneller weh tun.

Wenn du ein Sportler bist und dich entschließt, Marihuana zu dir zu nehmen, dann sollte es in einer Art und Weise passieren, die sanfter für den Körper ist, so wie Verdampfen, Nahrung oder Öle. Dies sind die gesundheitsbewußteren Möglichkeiten für die, die eng mit dem Körper zusammenarbeiten.

Nicht alle Kiffer sind gleich gepolt

Die faule Antwort auf die Frage des Trainierens mit Mary Jane ist, dass das Gras-Rauchen dein Trainieren insofern beeinflusst, als dass es dich faul und unmotiviert werden lässt. Und das du immer essen wirst, weil dein Magen knurrt. Natürlich sind einige auf diese Art und Weise beeinflusst, dies ist allerdings nicht die Wahrheit für alle, die Weed konsumieren.

Für Einige kann Marihuana eine großartige Methode sein, um sich nach dem Workout zu entspannen, vor allen Dingen, weil es Muskelschmerzen lindern kann. Es ist eine super Art und Weise, den Körper und Geist nach einer harten Einheit im Fitnessstudio zu entspannen. Einige sagen des Weiteren, dass ihnen der Konsum Marihuanas vor dem Workout dabei hilft, sich besser auf ihre Aufgabe zu konzentrieren und tiefer in ihr Training einzutauchen. Andere sagen wiederum, dass der Konsum Marihuanas vor dem Workout sie schneller ermüden lässt und dass als Resultat dessen ihre Aufmerksamkeit abnimmt.

Die Art und Weise, auf welche Marihuana die Laune beeinflusst, ist bei verschiedenen Leuten unterschiedlich, und von dieser Perspektive aus betrachtet, werden wir nie wissen, ob Marihuana gut für Bodybuilder ist oder nicht. Es ist eine Sache der persönlichen Vorliebe. Es gibt allerdings keinen echten Beweis da draußen, der beweist, dass Cannabis irgendeine der Hormone beeinflusst, die am Wichtigsten für Bodybuilder sind, so wie das Wachstumshormon Testosteron und Östrogen, so dass es komplett sicher in der Anwendung ist und das Muskelwachstum nicht beeinflusst.

Comments

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

  • Author_profiles-WSS-Sera Jane Ghaly

    Sera Jane Ghaly

    Ich bezeichne mich selbst gerne als Freigeist, der die Welt bereist. Geboren inMelbourne, Australien, fühle ich mich überall auf der Welt zu Hause. Wörter und Sprachen sind meine Leidenschaft. Ich verwende sie als Fahrzeug, um mich durch diese multidimensionale, menschliche Erfahrung zu navigieren. Meine Begeisterung für Marihuana begann in den USA, seither bereise ich, inspiriert von diesem Kraut, die Welt. Mary Jane hat mir die Türen zu schamanistischen Zeremonien im Amazonas und zu Rauchzeremonien mit Babas in Indien geöffnet. Ich würde gerne einmal mit Joe Rogan einen Joint rauchen!
    Weiterlesen
Scroll to Top