Vier Empfehlungen für super Cannabis Cocktails

Dieser Artikel erweitert den Horizont deines Cannabiskonsums – erlerne das Handwerk des Mixens von Cannabis Cocktails. Cannabis Cocktails heben dich in das nächste Level des kreativen Cannabiskonsums. Diese Marihuanadelikatessen sind die perfekte Kombination aus Gras und Alkohol und schlichtweg ein Geschmackserlebnis. Hier empfehlen wir dir unsere Top Vier unter den Cannabis Cocktails.

Cannabis-Cocktails sind schnell ein Zusatz zu der Liste der exotischen Dinge geworden, die auf der Marihuana-Speisekarte verfügbar sind. In der Cannabischen Kochkunst hat man damit begonnen, Marihuana in viele Spezialitäten einzubinden, und das auch auf sehr kreative Weise. Cannabis-Cocktails können eine Steigung von Cannabis-Alkohol sein. Natürlich kannst du deinen Cannabis-Alkohol benutzen, um Cannabis-Cocktails zu machen, aber es gibt noch weitere kreative Verwendungsmöglichkeiten.

Kenner von Cannabis und Alkohol waren sehr kreativ in ihren Möglichkeiten, Cannabis mit Alkohol und anderen Zusätzen zu verbinden, um einen guten Cocktail zu bekommen. Das Ergebnis sind einige sehr interessante Geschmackskombinationen, die eine neue Dimension in die Marihuana-Erfahrung bringen. Es ist eine großartige Art und Weise, Spaß zu haben! Cannabis mit Alkohol zu mischen ist eine großartige Möglichkeit, etwas Neues und Lustiges zu einer Party mitzubringen. Du kannst mit verschiedenen Grassorten und Cocktails experimentieren, um ein neues Geschmackserlebnis zu erhalten. Dieser Artikel enthält verschiedene Möglichkeiten, wie du Gras in den Alkohol hineinbringen kannst, sowie verschiedene Cocktails, mit denen du später experimentieren kannst.

1. Bud Rum oder Bud Wodka

Bud Rum, Bud Wodka oder beide? Eigentlich kannst du Cannabis jedem Getränk hinzufügen, das einen hohen Alkoholinhalt hat, wie z.B. Brandy, Wodka, Rum und sogar Wein. Der Prozess, durch den du das Cannabis in Alkohol infundierst, wird “Steeping“ genannt. Für jeden Steepingprozess ist es am besten, dein Marihuana durch eine Decarboxylierung zu führen (d. h. man backt es im Ofen, bis es etwas dunkler ist). Dies aktiviert das THC in deinem Marihuana. Dann musst du nur die Knospen in den Alkohol stellen, ein paar Tage oder Wochen lang. Je länger du es “steepst“, desto stärker wird die Wirkung des Cannabis sein. Dann brauchst du es nur noch filtrieren.

Vier Empfehlungen für super Cannabis Cocktails

Also, wenn du jetzt Bud Rum oder Bud Wodka oder sogar Bud Brandy hast, was wirst du damit tun? Wir haben ein paar Cocktail-Rezepte, die du gut mischen kannst, um einen guten Geschmack sowie eine gute Wirkung zu erzielen.

Versuche dein Cannabis einem guten leckeren weißen Rum hinzuzufügen. Ein Daiquiri ist ein klassisches Getränk, das wundervoll ist, wenn man an einem sonnigen Wochenende am Pool oder im Garten sitzt. Sei so kreativ mit deinem Daiquiri-Rezept, wie du willst. Die traditionelle Art enthält weißen Rum, Limette und Zucker. Wenn du möchtest, kannst du auch einige Früchte hinzufügen!

Für einen Wodka-Cocktail, der auch medizinisch wertvoll ist, kannst du versuchen, den Lemon Drop Martini zu machen. Für dieses Rezept kannst du dein Bud Wodka benutzen. Mische einen Teil Wodka, ein Viertel von Triple Sec und ein bisschen Zitronensaft. Wenn du noch eine zusätzliche medizinische Wirkung willst, kannst du auch Honig dazugeben.

2. Cannabis-infundierte Kokosmilch

Dieses Rezept stammt aus einem sehr speziellen Restaurant in Brooklyn, New York. Für dieses Rezept musst du deinCannabis in Kokosmilch geben, und dann den Rest des Getränks auffüllen. Dieses Getränk wird California Painkiller (Kalifornisches Schmerzmittel) genannt, und es wurde ursprünglich geschaffen, um die Aromen der Northern Lights-Sorte aufzuheben. Also, für diesen bestimmten Cocktail ist das Northern Lights die beste Sorte!

Du solltest dennoch dein Gras durch eine Decarboxylierung führen, bevor du mit diesem Prozess beginnst. Es gibt keine Regel, wie viel Cannabis man verwenden soll, aber sei einfach verantwortlich. Du solltest genug Kokosmilch benutzen, so dass die Knospen in ihr versunken sind. Stelle die Knospen und die Kokosmilch in einen Topf und lasse es bei schwacher Hitze für 2-3 Stunden kochen. Filtriere es und entferne das Gras, und schon hast du deine eigene Cannabis-infundierte Kokosmilch.

Vier Empfehlungen für super Cannabis Cocktails

Um den California Painkiller zu machen, nimm 1 Teil Rum, 2 Teile deiner Cannabis-infundierten Kokosmilch und ein bisschen Muskatnuss als Getränkegarnierung.

3. Cannabis-Sirup für Cocktails

Eine Möglichkeit, wie man Cannabis in deinen Cocktail infusieren kann, ist, es in ein pflanzliches Glycerin einzusetzen, so dass du einen Sirup bekommst. Du kannst dann diesen Sirup mit einer Reihe von verschiedenen Cocktails mischen, um ganz unterschiedliche Wirkungen zu erzielen. Dieser Sirup ist süß wie Honig und wird noch süßer, wenn man Cannabis einsetzt.

Um Cannabis-Sirup zu machen, brauchst du Folgendes:

  • 3 Tassen Wasser
  • 3 Tassen Zucker
  • 2 Esslöffel pflanzliches Glycerin
  • 2 Gramm sehr hochwertiger Knospen

Bringe das Wasser zum Kochen. Füge dein Cannabis hinzu, und dann auch den Zucker. Rühre so lange, bis alles aufgelöst ist. Setze einen Deckel auf den Topf und lass es 20 Minuten kochen. Reduziere die Temperatur und gib das pflanzliche Glycerin hinein. Dann lass es 5 Minuten kochen. Filtriere das Cannabis weg von dem Sirup und lass es abkühlen. Dies sollte ungefähr 12 ziemlich gute Dosierungen deines Cannabis Sirup-ergeben, also seie vorsichtig beim Messen der Dosierungen!

Jetzt kannst du jeden Cocktail mit deinem Cannabis-Sirup süßer machen. Du kannst auch alkoholfreie Cannabis-Cocktails machen! Für den perfekten Nachmittagscocktail, der dein Lieblingskraut enthält, empfehlen wir das Pine Pepper Crush. Für diesen Cocktail solltest du ein Tequila-Liebhaber sein. Du brauchst Tequila, Ananas, ein bisschen gemahlenen schwarzen Pfeffer, Portwein, Limettensaft und deinen Cannabis-Sirup. Gib die Ananas in ein Glas, gib eine Prise Pfeffer und ein wenig Limettensaft hinzu. Füge eine Dosis deines Cannabis-Sirups hinzu, vielleicht auch mit einer Dosis Wodka. Gieße den Portwein über den Cocktail und leg noch etwas Eis hinein. Wenn du diesen Cocktail ein bisschen süßer haben möchtest, füge Fruchtnektar hinzu.

4. Alkoholfreie Cannabis-Cocktails

Wenn du Cannabis trinken möchtest, aber nicht besonders an Alkohol interessiert bist, haben wir ein paar alkoholfreie Cannabis-Cocktailrezepte nur für dich. Du kannst deinen Cannabis-Sirup benutzen, um diese alkoholfreien Cocktails zu machen.

Du kannst nichts falsch machen, wenn du im Sommer einen Cannabis-infundierten Eistee trinkst. Gib etwas von deinem Cannabis-Sirup zum Süßen in deinen Tee hinein, auch mit irgendwelchem Obst, vielleicht Beeren, die du magst.

Ein weiterer toller Sommer-Cannabis-Cocktail ist hausgemachte Limonade. Setz nicht zu viel Zucker ein, weil der Sirup bereits sehr süß ist. Mische Limonade mit frischem Basilikum und deinem Cannabis-Sirup, um ein sehr erfrischendes Sommergetränk zu haben.

Ein Cannabis-Cocktail mit Kiwi und Ingwer ist die perfekte Sache für einen Sommerabend. Für dieses Rezept benötigst du Puderzucker, Limettensaft, geriebenen Ingwer, gehackte und geschälte Kiwi und Ginger-Ale. Außerdem wirst du deinen Cannabis-Sirup brauchen. Gieße Ginger-Ale in ein Glas, und füge einen Esslöffel geriebenen Ingwer hinzu (oder was auch immer deinem Geschmack entspricht). Füge ein wenig Limettensaft und eine Dosis deines Cannabis-Sirups hinzu. Deine gehackte Kiwi kommt als Letztes, auch als Dekoration. Wenn du es ein bisschen süßer möchtest, verrühre den Puderzucker mit einem Esslöffel Wasser und gib dies in dein Getränk.

Comments

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

  • Author_profiles-WSS-Sera Jane Ghaly

    Sera Jane Ghaly

    Ich bezeichne mich selbst gerne als Freigeist, der die Welt bereist. Geboren inMelbourne, Australien, fühle ich mich überall auf der Welt zu Hause. Wörter und Sprachen sind meine Leidenschaft. Ich verwende sie als Fahrzeug, um mich durch diese multidimensionale, menschliche Erfahrung zu navigieren. Meine Begeisterung für Marihuana begann in den USA, seither bereise ich, inspiriert von diesem Kraut, die Welt. Mary Jane hat mir die Türen zu schamanistischen Zeremonien im Amazonas und zu Rauchzeremonien mit Babas in Indien geöffnet. Ich würde gerne einmal mit Joe Rogan einen Joint rauchen!
    Weiterlesen
Scroll to Top