Pflanzliche Alternativen zu Tabak für deine Rauchmischung

Pflanzliche Alternativen zu Tabak für deine Rauchmischung - WeedSeedShop Blog

Egal, ob wir es besser brennbar machen wollen oder einfach die verwendete Menge an Gras einschränken möchten – viele von uns mixen unser Gras gerne mit anderen Dingen, bevor wir es rauchen. Nichtsdestotrotz ist Tabak nicht nur die einzige Sache, mit der du Gras mischen kannst. Wir haben eine Liste an Kräutern zusammengestellt, die eine tolle Kombination darstellen, um Marihuana mit ihnen zu mischen und dann zu rauchen. Lies weiter, um zu lernen, wie du deine eigene Kräutermischung herstellen kannst.

Es gibt viele verschiedene Gründe, warum viele Kiffer ihr Gras mit Tabak mischen. Einige machen es für den Geschmack, andere, weil das Gras dann besser runterbrennt. Für einige Kiffer ist dies eine Methode, um weniger Gras zu rauchen und somit ihr Gras für eine längere Zeit verfügbar zu haben.

Warum auch immer du es mischt, es hat seine Vorteile. Aber mit was sonst kannst du dein Marihuana mischen, außer mit Tabak? Für alle, die ihre Kräuterkiste erweitern wollen, haben wir einige kreative Ideen für deine Rauchmischung. Es gibt viele rauchbare Kräuter, die gut mit Marihuana harmonieren und sogar das Raucherlebnis auf eine andere Stufe heben können.

Damiana für sinnliche Kiffer

Manchmal werden die getrockneten Blätter Damianas für ihre entspannenden Eigenschaften geraucht. Studien haben gezeigt, dass diese Pflanze ein Aphrodisiakum ist. Somit könnte es eine gute Idee sein, dein Gras vor einer romantischen Nacht mit Damiana zu mischen. Es wird berichtet, dass es einen ähnlichen Geschmack wie Marihuana hat, was bedeutet, dass es dem Geschmack deiner Knospen nicht im Wege steht. Dieses Kraut ist weiterhin günstig, so dass du bei dieser Mischung auch noch Geld sparst!

Afrikanisches Löwenohr ist gesünder als Tabak

Mit dem Löwenohr kannst du dein Gras mischen, um es euphorischer zu machen. Sein Geschmack hält die Leute normalerweise davon ab, es zu rauchen. Wenn du dich hiervon nicht abhalten lässt, dann kannst du dein Erlebnis definitiv bereichern. Dieses Kraut kommt aus Afrika und ist auch als Wild Dagga bekannt. Es ist in den meisten Coffeeshops und Kräutergeschäften erhältlich und für seine mild psychoaktiven und medizinischen Eigenschaften bekannt.

Die Kamille ist nicht nur ein Tee

Jeder ist gewohnt, diese Kraut in heißes Wasser zu geben und mit ihm einen Tee zuzubereiten. Wusstest du allerdings, dass es weiterhin eine gute Blume zum Rauchen ist? Selbst, wenn du es rauchst, verströmt es seine entspannenden Eigenschaften, so dass du nicht nur high, sondern auch so richtig entspannt sein wirst. Die gerauchte Kamille schmeckt sanft und lecker.

Salbei

Salbei ist der Klassiker für deine Jointmischung, da es nicht nur entspannend wirkt, sondern auch einen wunderbaren Geschmack und Duft innehat. Es ist am besten, Salbei in kleinen Dosen zu rauchen und es nicht als kompletten Tabakersatz zu verwenden. Gib es daher zu einer anderen Kräutermischung.

Der Blaue Lotus für Psychonauten

Pflanzliche Alternativen für deinen Joint– Weed Seed Shop

Der Blaue Lotus wird für seine psychedelischen Eigenschaften konsumiert und ist sehr sanft zu rauchen. Den Blauen Lotus rauchst du, wie Salbei, am besten in kleinen Mengen, sei daher vorsichtig, wenn du ihn in deine Rauchmischung gibst.

Eibischblätter

Dieses Kraut wird oft für seine verdauungsfördernde Wirkung konsumiert und eignet sich super zum Rauchen, auch wenn du es nicht mit Gras mischt. Genau wie Damiana stellt es eine gute Grundlage für eine Rauchmischung dar. Es schmeckt gut und lässt sich ebenso gut rauchen, und du kannst so viel davon verwenden, wie du möchtest.

Yerba Mate – das Universalkraut zum Rauchen

Yerba Mate wird normalerweise als Tee getrunken. Geraucht hat es einen angenehmen Geschmack und beeinflusst das high sein kaum. Es hilft, das Herunterbrennen des Joints zu verlangsamen.

Eine Kräutermischung herzustellen macht einen Alchemist aus dir. Die perfekte Menge jeden Krautes zu finden braucht ein wenig Übung, da schlussendlich der Geruch und der Geschmack von Wichtigkeit sind. Da du den Geruch und Geschmack deines Cannabis nicht überlagern möchtest, solltest du mit den intensiven Kräutern vorsichtig sein. Werde kreativ und mische deine Lieblingskräuter zusammen, um deine favorisierte Rauchmischung zu kreieren.

Comments

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

  • Author_profiles-WSS-Sera Jane Ghaly

    Sera Jane Ghaly

    Ich bezeichne mich selbst gerne als Freigeist, der die Welt bereist. Geboren inMelbourne, Australien, fühle ich mich überall auf der Welt zu Hause. Wörter und Sprachen sind meine Leidenschaft. Ich verwende sie als Fahrzeug, um mich durch diese multidimensionale, menschliche Erfahrung zu navigieren. Meine Begeisterung für Marihuana begann in den USA, seither bereise ich, inspiriert von diesem Kraut, die Welt. Mary Jane hat mir die Türen zu schamanistischen Zeremonien im Amazonas und zu Rauchzeremonien mit Babas in Indien geöffnet. Ich würde gerne einmal mit Joe Rogan einen Joint rauchen!
    Weiterlesen
Scroll to Top