5 Gründe, um Deine männlichen Pflanzen nicht wegzuwerfen

5 Gründe, um Deine männlichen Pflanzen nicht wegzuwerfen - WeedSeedShop Blog

Obwohl deine männlichen Pflanzen eine Gefahr für deine Pflanzen darstellen, sind sie nicht komplett nutzlos. Es gibt viele kreative Möglichkeiten, um deine männlichen Pflanzen zu nutzen, sodass du wirklich keine Ressourcen verschwenden musst. Wenn du noch einmal überdenken möchtest, ob du deine männlichen Pflanzen wegwirfst, lies diesen Artikel, um einige Ideen zu bekommen, was du mit ihnen machen könntest!

Wenn du mit dem Anbau erst beginnst, ist einer der Ratschläge, den du vermehrt bekommen wirst, dass du deine männlichen Pflanzen so schnell wie möglich loswerden musst. Dies stimmt natürlich im Bezug darauf, dass du die Bestäubung deiner weiblichen Pflanzen verhindern möchtest. Es bedeutet allerdings nicht, dass sie komplett nutzlos sind. Wenn du versuchst, große Knospen zu züchten, musst du sicher gehen, dass deine männlichen Pflanzen weit entfernt von deinen weiblichen Pflanzen sind, denk allerdings zweimal darüber nach, bevor du sie wegwirfst.

Wie weißt du, ob deine Pflanzen männlich oder weiblich sind

Bevor du deine männlichen Pflanzen benutzt (und sie nicht wegwirfst), musst du wissen, wie du sie in deinem Garten identifizieren kannst. Die weiblichen Pflanzen produzieren die Knospen, die du schlussendlich rauchen wirst. Männlichen Pflanzen hingegen produzieren lediglich die Pollensäcke. Wenn deine Pflanze das Stadium der Vorblüte erreicht hat, wird sie Anzeichen ihres Geschlechtes zeigen.

Wenn die Zeit gekommen ist und ein Knoten aus dem Hauptstamm entspringt, werden zwei dieser Dinge auftreten: ein Pollensack oder feine, weiße Härchen (auch als Stempel bekannt). Auf den ersten Blick mag es schwierig sein, sie auseinanderzuhalten, mit einer Lupe allerdings solltest du sie klar identifizieren können. Wenn du einen Stempel siehst, ist es eine weibliche Pflanze und du solltest sie blühen lassen. Wenn es eine männliche Pflanze ist, separiere sie von deinen weiblichen Pflanzen – wirf sie allerdings nicht weg!

Hier liefern wir dir einige Gründe, die dafür sprechen, sie zu behalten und geben dir Tipps, was du aus deinen männlichen Pflanzen machen kannst. Es gibt keinen Grund, perfektes Pflanzenmaterial zu verschwenden!

1. Du brauchst deine männlichen Pflanzen für die Zucht

Wenn du den Anbau auf die nächste Ebene heben und selbst züchten möchtest, brauchst du männliche Pflanzen. Die männlichen Pflanzen sind die halbe Miete, wenn es darum geht, deine eigenen Sorten zu züchten, ohne sie kannst du keine Samen erhalten.  Dies ist vor allem dann wichtig, wenn du verschiedene Sorten, die du magst, untereinander kreuzen möchtest.

Daher solltest du die männlichen Pflanzen, von denen du sicher gehen kannst, dass sie zu einer gesunden Pflanze heranwachsen, auf jeden Fall behalten! Denn, um ehrlich zu sein, ist es wichtig zu wissen, wie man eine kranke Cannabispflanze behandelt, wir werden allerdings keine großen Anstrengungen aufbringen, unsere männlichen Pflanzen zu retten (selbst, wenn es etwas so schlimmes ist, wie die ‚Männer-Erkältung‚).

2. Männliche Pflanzen tragen zu einer starken Genetik bei

Die Vielfalt deiner männlichen Pflanzen ist für die genetische Vielfalt verantwortlich. Dies ist vor allem deshalb von Bedeutung, da vielfältige, genetischer Aspekte deinem Garten eine bessere Resistenz gegenüber Schädlingen und Krankheiten verleiht. Die stärkeren, männlichen Pflanzen zu behalten stärkt also die genetische Vielfalt deines gesamten Gartens!

3. Es gibt THC in männlichen Pflanzen

Es existiert ein Mythos, dass in männlichen Pflanzen kein THC vorhanden wäre. Die Pflanzen selbst produzieren keine großen Knospen, die fürs Rauchen geeignet wären. Nichtsdestotrotz sind sie mit Trichomen bedeckt. Einige Anbauer nutzen ihre männlichen Pflanzen genauso, wie sie die Zuckerblätter ihrer weiblichen Pflanzen verwenden würden. Sie können verwendet werden, um Hash oder andere Konzentrate herzustellen. Weiterhin können sie verwendet werden, um Edibles oder Cannabutter herzustellen, da sich das THC verflüchtigt!

4. Die Mischkultur

5 Gründe, um Deine männlichen Pflanzen nicht wegzuwerfen - WeedSeedShop Blog

Du kennst das Konzept, innerhalb deines Marihuana Gartens verschiedene Pflanzenarten anzubauen. Wusstest du allerdings, dass deine männlichen Marihuanapflanzen eine großartige Begleitung für andere Pflanzen in deinem Garten darstellen? Cannabis ist voller Terpene und verbreitet daher einen starken Geruch. Es gibt viele Schädlinge, die von diesen Aromen abgeschreckt werden. Somit können deine männlichen Pflanzen deine Kartoffeln oder andere Gemüsesorten vor Schädlingen schützen.

Ja, Marihuana ist ein natürliches Pestizid für deinen Garten!

5. Stelle Saft her!

5 Gründe, um Deine männlichen Pflanzen nicht wegzuwerfen - WeedSeedShop Blog

Die Cannabinoide sind auch in deinen männlichen Pflanzen enthalten, daher eignen sie sich hervorragend dafür, einen Saft aus ihnen herzustellen. Rohen Cannabissaft ist super für deine Gesundheit. Für alle, die Marihuana aus medizinischen Gründen konsumieren, ist dies ebenfalls eine großartige Methode, um dessen gesamte, medizinische Heilkraft auszukosten. Für alle anderen ist dies eine großartige Methode, um Cannabis in ein Superfood zu verwandeln!

Es ist wichtig, sicherzustellen, dass deine weiblichen Pflanzen mit keinen Pollen in Kontakt geraten, trotzdem ist es ratsam, männliche Pflanzen im Umfeld zu haben. Vor allem dann, wenn du anfangen möchtest, mit der Genetik zu experimentieren. Bevor du deine männlichen Pflanzen also wegwirfst, beherzige diese Tipps und sei kreativ!

Comments

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

  • Author_profiles-WSS-Emma Ryte

    Emma Ryte

    Ich bin in Deutschland geboren, habe während meiner Kindheit in England gelebt und meine High-School-Jahre in den USA verbracht. Meine Eltern sind mehr oder weniger Hippies, und deshalb hatte ich die Möglichkeit, mich frei zu entscheiden und meiner Leidenschaft für die Cannabispflanze nachzugehen. Meine Liebe zum Schreiben folgte bald danach. Durch das Schreiben über das Thema Cannabis habe ich viel über die Nutzung, den Anbau, die gesundheitlichen Vorteile und die industrielle Nutzung der Pflanze gelernt und teile dieses Wissen gerne! Ich besuche Amsterdam so oft wie möglich und schätze die Atmosphäre dort sehr, vor allem wenn es um Cannabis geht. Das motiviert mich dann, neue Dinge auszuprobieren, und ich erfahre auch viel über die Entwicklungen in der Branche. Könnte ich mir eine Person wünschen, mit der ich etwas rauchen möchte, wäre das Stevie Wonder. Ich liebe es, zu seiner Musik zu entspannen und high zu sein, und ich würde ihn gern einmal treffen!
    Weiterlesen
Scroll to Top