Hilft Singen deinen Marihuana-Pflanzen beim Wachsen?

Hilft Singen deinen Marihuana-Pflanzen beim Wachsen?

Es kann nie schaden, ungewöhnliche Wege zu gehen, wenn es um den Marihuana Anbau geht – deine Marihuana-Pflanze freut sich immer über ein kreative Zuneigung. Selbst wenn es ein wenig weithergeholt erscheint: für deine Marihuana-Pflanze zu singen, hilft ihr beim Wachstum – und das ist wissenschaftlich belegt. Lerne hier alles über mystische, musikalische Verbindung zwischen dir und deiner Marihuana-Pflanze.

Anbauer suchen immer nach Methoden, um ihre Pflanzen zum besseren Wachstum zu bringen, und dies ist eine gute Möglichkeit, um über den Tellerrand zu schauen. Es gibt solche und solche Methoden, Marihuana anzubauen – die konventionellen und die unkonventionellen. Diese ist in jedem Fall eine einfache, zeitlich  nicht aufwendige Methode, die du anwenden kannst, um deine Cannabis-Pflanzen besser wachsen zu lassen (und Studien haben gezeigt, dass sie funktioniert).

Hast du jemals in Betracht gezogen, dass Musik deine Pflanzen glücklicher machen könnte, und dass sie deshalb besser wachsen? Es gibt keinen Grund zur Annahme, dass die Klangwellen, die deine Ohren wahrnehmen, nicht auch von den Blättern deiner Marihuana-Pflanze registriert werden. Natürlich könnte dies in einer Art und Weise passieren, die wir noch nicht vollständig verstehen – das heißt ab nicht, dass es überhaupt nicht passiert. Das Resultat der Studien, die durchgeführt wurden, um den Effekt von Musik auf Pflanzen zu erforschen, schlägt vor, dass du diese Methode anwenden kannst, um bessere Cannabis-Pflanzen anzubauen. Am Ende des Tages dient Marihuana als Inspiration für viele Lieder – es scheint also nur logisch, dass sie ebenfalls gerne ein wenig Musik hören würde.

Hilft Singen deinen Marihuana-Pflanzen beim Wachsen? – WeedSeedShop

Dies ist nicht nur irgendeine antike Praxis, auch wenn antike, südamerikanische Stämme darauf schwören, für Pflanzen zu singen. Es gibt Studien, die in der letzten Dekade über dieses interessante Thema durchgeführt wurden. Wissenschaftler in Suwon, Südkorea haben bewiesen, dass, wenn man Pflanzen Musik vorspielt – vor allem klassische Musik- diese schneller wachsen. Leider wurde diese Studie nicht auf Marihuana-Feldern durchgeführt, aber auf Reisfeldern, und es wurde herausgefunden, dass die Feldfrüchte schneller und besser wuchsen.

Diese spezielle Studie wurde von Mi-Jeong Jeong vom nationalen Institut für landwirtschaftliche Biotechnologie geleitet – seine Neugierde liegt im genetischen Ausdruck der Pflanzen. Er fand heraus, dass es einige Klangfrequenzen gibt, die in bestimmten Genen der Pflanze interessante Reaktionen auslösten. Einige höhere Frequenzen lösten die erhöhte Produktion eines Gens, welches auf Licht reagiert, aus. Es wuchs schneller und besser. Niedere Frequenzen schalteten einige Gene komplett aus. Dies ist der Beweis, das Pflanzen nicht nur in der Lage sind, Musik zu hören, sie reagieren vielmehr sogar auf die Musik, die wir machen. Diese Studie schlägt sogar vor, dass Landwirte in der Zukunft vielleicht sogar in der Lage wären, Gene mit Hilfe von Klängen an und auszuschalten.

Das gleiche Experiment wurde an Rosen in Indien durchgeführt und die Ergebnisse waren ähnlich. Es wurde herausgefunden, dass bestimmte Musik den Pflanzenwachstum ankurbelte, während ihn andere Musik einschränkte. Es scheint, dass Rosen und Reis auf die gleiche Art und Weise auf Musik reagieren, wie wir Menschen es tun – es gibt bestimmte Musik, die, wenn sie gespielt wird, uns inspiriert, bestimmte Dinge zu tun. Während uns einige Musik zum Tanzen animiert, lässt uns eine andere Entspannen. Es ist jetzt also bewiesen, dass deine Cannabis-Pflanze dir zuhören kann, wenn du für sie singst.

Mit dieser Technik experimentieren

Klar – wenn du Marihuana in deinem Garten anbaust, wirst du sehr wahrscheinlich kein Gerät haben, um die Frequenz der Musik zu messen, die du machst. Geschweige denn zu messen, welche Gene an- und ausgeschaltet werden. Das heißt allerdings nicht, dass du mit dieser Technik nicht experimentieren kannst. Alle Studien sind sich einig, dass klassische Musik die effektivste ist, um den Wachstumsprozess zu beschleunigen und die Qualität der Pflanze zu verbessern

Vor allen Dingen weisen diese Studien darauf hin, dass du deine Marihuana-Pflanze so behandeln solltest, als wäre sie bei Bewusstsein und am Leben – denn genau das ist sie. Denk darüber nach, was du gerne mit deiner Marihuana-Pflanze erreichen möchtest. Wenn du sie dafür nutzen möchtest, dass du besser schlafen kannst, versuche es damit, ihr ein Schlaflied vorzusingen. Auf dieser Art und Weise würden wir doch auch unsere „Babys“ behandeln. Wenn du eine soziale Marihuana-Sorte anbaust, kannst du ihr Partymusik vorspielen. Dies ist eine vollkommen offene und experimentelle Technik, die du anwenden kannst, um mit deiner Pflanze zu kommunizieren. In keinem Fall wirst du deine Pflanzen durchs Singen verletzen, fühl dich also frei, mit den Resultaten zu experimentieren. Du wirst vielleicht sogar von dir selbst überrascht sein!

Hilft Singen deinen Marihuana-Pflanzen beim Wachsen? – WeedSeedShop

Es gibt nichts zu verlieren

Und das bringt mich zum nächsten Punkt. Du hast nichts zu verlieren, wenn du es ausprobierst. In vielen Teilen der Welt ist es eine extrem beliebte Praxis, für Pflanzen zu singen und du kannst deine Marihuana-Pflanze in keinem Fall verletzen, wenn du es tust. Die meisten Menschen verbringen jeden Tag in ihrem Marihuana-Garten, ihn pflegend, es nimmt also noch nicht einmal zusätzlich Zeit in Anspruch. Du kannst also für sie singen, während du sich um sie kümmerst oder während du das Licht ausmachst.

Es ist nicht die konventionellste Methode, die man anwenden kann, um ein spezielles Marihuana anzubauen, sie ist aber sicher kreativ. Und Marihuana kann sich manchmal um Kreativität drehen. Dies ist eine gute Art und Weise, deine Pflanzen mit Klängen anzureichern, und gleichzeitig eine gute Zeit zu haben.

Comments

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

  • Author_profiles-WSS-Emma Ryte

    Emma Ryte

    Ich bin in Deutschland geboren, habe während meiner Kindheit in England gelebt und meine High-School-Jahre in den USA verbracht. Meine Eltern sind mehr oder weniger Hippies, und deshalb hatte ich die Möglichkeit, mich frei zu entscheiden und meiner Leidenschaft für die Cannabispflanze nachzugehen. Meine Liebe zum Schreiben folgte bald danach. Durch das Schreiben über das Thema Cannabis habe ich viel über die Nutzung, den Anbau, die gesundheitlichen Vorteile und die industrielle Nutzung der Pflanze gelernt und teile dieses Wissen gerne! Ich besuche Amsterdam so oft wie möglich und schätze die Atmosphäre dort sehr, vor allem wenn es um Cannabis geht. Das motiviert mich dann, neue Dinge auszuprobieren, und ich erfahre auch viel über die Entwicklungen in der Branche. Könnte ich mir eine Person wünschen, mit der ich etwas rauchen möchte, wäre das Stevie Wonder. Ich liebe es, zu seiner Musik zu entspannen und high zu sein, und ich würde ihn gern einmal treffen!
    Weiterlesen
Scroll to Top